1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Neuer Kreisdezernent in Viersen tritt Amt an

Kreis Viersen : Neuer Kreisdezernent Röder tritt Amt an

Mit 65 Jahren noch einmal durchstarten: Rainer Röder wird vom Amtsleiter zum Dezernenten. Der Aufgabenzuschnitt des Technischen Dezernenten hat sich leicht verändert.

Rainer Röder hat am Samstag sein neues Amt als Technischer Dezernent im Kreis Viersen angetreten. Zuvor leitete der 65-Jährige das Amt für Technischen Umweltschutz im Kreis Viersen. Röder übernimmt die Dezernentenstelle von Andreas Budde, der zur Stadt Solingen wechselte.

Zu den Arbeitsbereichen zählen das Amt für Bauen, Landschaft und Planung; das Amt für Vermessung, Kataster und Geoinformation und das Amt für Technischen Umweltschutz und das Amt für digitale Infrastruktur und Verkehrsanlagen. Zudem übernimmt Röder die Geschäftsführung der Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV) von Kreiskämmerer Thomas Heil und vertritt den Kreis beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr. „Damit ist der Bereich Verkehr nun in einer Hand“, erläuterte Heil. Anders als sein Vorgänger wird Röder nicht Co-Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises, dieses Amt übernimmt nun Heil.„Rainer Röder kennt sich bestens mit seinem Aufgabengebiet aus. Durch seine Erfahrung und sein Knowhow wird er den Übergang fließend gestalten“, sagte Landrat Andreas Coenen (CDU). Und Röder freut sich: „Durch die Klimakrise und den Bedarf an Digitalisierung sind viele meiner Aufgaben besonders wichtig für die Entwicklung unseres Kreises.“ Foto: Kreis 

(mrö)