1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Neuer Höchstand an Covid-19-Patienten in Krankenhäusern im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Neuer Höchststand an Covid-Patienten im Krankenhaus

Ein gesunkener Inzidenz-Wert, neue Infektionen in Schulen, Kitas und Pflegeheimen und ein weiterer Todesfall – das sind die Corona-Zahlen von Dienstag.

Dem Kreis Viersen wurden 32 weitere Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus bekannt. Aktuell gelten damit 651 Personen im Kreis Viersen als infiziert, das sind 108 weniger als noch am Montag. Ein 81-jähriger Mann aus Viersen ist an der Corona-Krankheit gestorben. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 142 auf 138 gesunken. 1172 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen: 44 Menschen werden stationär behandelt, davon befinden sich zehn auf Intensivstationen. Fünf von ihnen müssen beatmet werden.

Pflegeheime: Neue Fälle gibt es im Alten- und Pflegeheim Haus Saulus in Grefrath (ein Mitarbeiter), dem Lazarus-Haus in Kempen (drei neue Fälle, insgesamt sechs) Von-Broichhausen-Stift in Kempen (zwei Fälle).

Schulen und Kitas: Positiv getestet wurden Personen in der Primusschule in Viersen (eine Person), Gemeinschaftsgrundschule Rahser in Viersen (eine Person), Gemeinschaftsgrundschule Amern in Schwalmtal (eine Person), Johannes-Kepler-Realschule in Viersen-Süchteln (eine Person), Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium in Viersen (vier Personen), der Schule an der Dorenburg in Grefrath (eine Person) und dem Gymnasium Thomaeum in Kempen (eine Person).

Fallzahlen Brüggen: Aktuell 42 Infizierte (–12), Nettetal: 108 (–26), Niederkrüchten: 17 (–3), Viersen: 214 (–30), Grefrath: 18 (–5), Kempen: 69 (–2), Tönisvorst: 47 (–5), Willich: 91 (–20)