1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Neue Wahlbezirke zur Kommunalwahl 2020 in Viersen - bin ich betroffen?

Kommunalwahl in Viersen : Andere Bezirksgrenzen — bin ich betroffen?

Steht bei der Kommunalwahl der Gang in ein anderes Wahllokal an – und stehen andere Direktkandidaten auf dem Wahlschein? Für rund 2600 Viersener trifft das am 13. September zu. Eine Übersicht, wer betroffen ist:

Dülken-West Der Wahlbezirk Dülken-West (804) wird verkleinert. Insgesamt 266 Einwohner gehören zur Kommunalwahl dann dem Wahlbezirk Dülken-Nord (802) an. Dies betrifft die Anwohner der Eltener Straße mit Friedhofsallee 1–25 sowie Werner-Heisenberg-Straße und Senatorenwinkel. Das neue Wahllokal für diese Bewohner ist der Stadtteiltreffpunkt „Dülken-Nord“, Straelener Weg 20.

Busch/Hausen/Mackenstein Der Wahlbezirk Busch/Hausen/Mackenstein (808) wird verkleinert. Insgesamt 522 Einwohner sind betroffen, gehören zur Kommunalwahl dann dem Wahlbezirk Dülken-Süd (807) an. Dies betrifft die Anwohner der Rheindahlener Straße 1–28, Ackerstraße, Heinrich-Weigmann-Weg, Burgacker, Eintrachtstraße 1–30, Buscher Weg 1–11a (ungerade Hausnummern), Buscher Weg 2–36 (gerade Hausnummern), Bodelschwinghstraße 171 bis Ende (ungerade Hausnummern) sowie Ernst-Hellmund-Platz. Das neue Wahllokal ist das Clara-Schumann-Gymnasium, Brandenburger Straße 1.

Süchteln-Nord Der Wahlbezirk Süchteln-Nord (810) wird verkleinert. Hintergrund ist eine deutlich gestiegene Einwohnerzahl durch neue Wohnbebauung an Grefrather Straße, Butschenweg und Johannistal. 481 Einwohner sind betroffen, gehören zur Kommunalwahl dann dem Wahlbezirk Dornbusch/Hagenbroich/Vorst (809) an. Dies betrifft die Anwohner der Lilienthalstraße, Hüttenhof und Zum Buscherhof. Neues Wahllokal ist die Franziskus-Schule, Josef-Deilmann-Straße 1.

Hülsdonk/Robend Der Wahlbezirk Hülsdonk/Robend (816) wird verkleinert. Hintergrund ist die neue Wohnbebauung hinter dem Bahnhof, die für eine starke Abweichung von der Durchschnittsgröße aller Wahlbezirke führt. 447 Einwohner sind betroffen, gehören bei der Kommunalwahl dann dem Wahlbezirk Hamm/Ummer/Heimer/Düpp (817) an. Betroffen sind die Anwohner des Donker Wegs (1–59b, ungerade Hausnummern, sowie 2–78, gerade Hausnummern) sowie der Eichenstraße (ungerade Hausnummern ab 221 bis Ende sowie gerade Hausnummern ab 230 bis Ende). Das neue Wahllokal für diese Einwohner ist die Albert-Schweitzer-Schule, Bachstraße 201.

Innerhalb des Wahlbezirks sollen 454 Einwohner den Stimmbezirk wechseln. Betroffen sind Anwohner des Elkanwegs, Robend 1–104, An der Greit und Maasweg. Sie wechseln von Stimmbezirk 816.1 nach 816.2. Ihr neues Wahllokal ist die Kita Robend, Robend 156.

Hoser/Bockert Der Wahlbezirk Hoser/Bockert (820) wird verkleinert. 261 Einwohner sind betroffen, gehören zur Kommunalwahl dem Wahlbezirk Oberbeberich/Beberich (819) an. Dies betrifft die Anwohner der Brasselstraße (Hausnummer 91 bis Ende), der Hardter Straße 1–59 (ungerade Hausnummern) sowie 2–78 (gerade Hausnummern) und die Anwohner der Ernst-Moritz-Arndt-Straße 1–55 (nur ungerade Hausnummern). Das neue Wahllokal für diese Einwohner ist die Sporthalle Unterbeberich, Weiherstraße 12a.

Dornbusch/Hagenbroich/Vorst Innerhalb des Wahlbezirkes sollen 188 Einwohner vom Stimmbezirk 809.3 nach 809.2 verlegt werden. Dies betrifft die Anwohner der Franziskusstraße, der Moersenstraße und der Straße Moersenhof. Statt wie bisher in der Kita St. Franziskus wählen zu gehen, ist das neue Wahllokal für diese Einwohner die Franziskus-Schule, Josef-Deilmann-Straße 1.