Viersen: Neue Platzordnung für Wohnmobile am Ransberg

Viersen : Neue Platzordnung für Wohnmobile am Ransberg

Stadt Viersen und NEW sind gemeinsame Eigentümer.

Ab sofort gilt eine neue Stellplatzordnung für den Wohnmobilplatz am Sportzentrum Ransberg in Dülken, dem einzigen seiner Art in Viersen. Klaus Knoche von der NEW sowie Willi Zerres (Liegenschaften) und Thomas Küppers (Wirtschaftsförderung) von der Stadt Viersen stellten die neue Ordnung vor, die notwendig geworden war, da der Platz von Viersenern zum Abstellen und längeren Wohnen genutzt wurde. "Solange kein Nutzungsentgelt verlangt wird, ändert sich das nicht", mussten sich die NEW und Stadt von Nutzern sagen lassen.

Das wird sich nun ändern. Denn Stadt und NEW als Eigentümer der Grundstücke rund um das Ransbergbad haben beschlossen, dass jeder, der sein Wohnmobil dort abstellen möchte, für zehn Euro eine Berechtigungskarte an der Kasse des Bades - die ab sofort ständig besetzt ist - kaufen muss. Dafür darf er die Stromquellen auf dem Platz kostenlos nutzen, die Wasserentnahme allerdings kostet eine Gebühr.

Für Touristen, die die Berechtigungskarte gekauft haben, gibt es Gutscheine für einmal Schwimmen im Ransbergbad, Ermäßigung in der Kletterhalle, im Kletterwald, Paddeln auf der Niers und beim Eisessen im Eiscafé Sicilia in Dülken. Die Karte mit den Angaben Anreise- und Abreisetag sowie Kfz-Kennzeichen und Unterschrift muss gut sichtbar an der Frontscheibe des Wohnmobils befestigt sein, künftig wird regelmäßig kontrolliert. Wer länger als die genehmigten drei Tage bleiben möchte, wird aufgefordert, einen der umliegenden Campingplätze aufzusuchen.

Küppers freut sich, dass der Platz mit seinen neun Stellplätzen nun komplett Touristen zur Verfügung steht, die gerne Viersen anreisen, um von hier Fahrradtouren zu unternehmen oder eine kleine Pause auf einer langen Reise einlegen möchten. Der Platz ist keine öffentliche, sondern eine private Fläche und da gelten andere Regeln. "Durch die Nutzung des Platzes von Einheimischen, die dort ihr Wohnmobil kostenfrei geparkt haben und dann auch noch kostenfrei Strom und Wasser bezogen, blieben die für uns wichtigen Touristen außen vor", so der Wirtschaftsförderer. Und die kommen aus vielen deutschen Städten, aber auch aus den Niederlanden oder Österreich. Nicht zugelassen sind Wohnwagen und Reisemobile ohne WC. Verboten ist Grillen, offenes Feuer und Ausübung eines Gewerbes. Hunde sind grundsätzlich an der Leine zu halten. Alle können sich schon vorher über bestimmte Regeln informieren auf "http://www.new-baeder.de" .

(flo)