1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Neue Bildband-Reihe über Schwalmtal geplant

Schwalmtaler sollen Material zu Rösler liefern : Neue Bildband-Reihe über Schwalmtal geplant

Werner Lüders und Biggi Mestmäcker arbeiten am ersten Band einer neuen Reihe. Zum Auftakt geht es um die Rösler Draht AG. Wie ihnen die Schwalmtaler dabei helfen können.

Bald ist die Waldnieler Rösler Draht AG nur noch Geschichte. Voraussichtlich 2021 wird das gesamte Gelände dem Erdboden gleichgemacht, um Platz für einen Logistikpark zu schaffen.  Damit gehen knapp 150 Jahre Firmengeschichte zu Ende. Was von Rösler bleibt, sind die Erinnerungen: solche auf dem Fotopapier und solche im Kopf. Um beide Varianten geht es Werner Lüders und Biggi Mestmäcker. Sie möchten die  Erinnerungen sammeln und in ein lebendiges Buch zusammenfügen.

Die Rösler Draht AG, 1872 in Essen gegründet, verlegte 1918 ihren Sitz nach Waldniel. 1995 wurde sie an den Zaunhersteller Bekaert verkauft, 2000 folgte der Verkauf an Betafence.

Die Buch-Idee entstand auf zwei verschiedenen Wegen. Als die in Waldniel wohnende Texterin Mestmäcker während der Kommunalwahl den digitalen Wahlkampf für die Bündnisgrünen  in Schwalmtal organisierte, lernte sie Werner Lüders kennen, der das Ganze als Fotograf begleitete. „Deine schönen Schwalmtalbilder sind viel zu schade für das digitale Archiv“, stellte Mestmäcker fest und entwickelte die Idee zu einer mehrteiligen Reihe von Bildbänden aus der Gemeinde Schwalmtal.

Das war der eine Weg, der zu dem „neuen Baby“, wie Mestmäcker das Projekt auf ihrer Facebook-Seite nennt, führte. Der andere Weg ergab sich, als die Bündnisgrünen Führungen über das Rösler-Gelände anboten. Auch dabei fotografierte Lüders. Schnell stand fest: „Rösler wird das erste Thema der Reihe.“

Mestmäcker verspricht: „Das wird kein langweiliger Bildband!“ Sondern eine Mischung aus erzählten persönlichen Geschichten und Anekdoten, aus alten und neuen Fotografien von Werner Lüders, aber auch mit Fotos von Oliver Mankowski, dem Brüggener Kämmerer, und Christian Fischer aus Waldniel sowie aus Beiträgen von Künstlern.

Werner Lüders ist dabei, bei Künstlern der Region anzufragen, ob sie bereit sind, ein eigenes Kunstprojekt zum Thema Rösler AG zu kreieren, das Eingang in den Bildband finden wird. Klaus Müller von der Heimatstube Waldniel wurde gebeten, Texte zu schreiben.

Biggi Mestmäckers Job wird es sein, „alles zusammenzustricken.“

Ohne die Hilfe der Menschen, die einmal mit Rösler zu tun hatten, geht es allerdings nicht. Daher brauchen Lüders und Mestmäcker Material: Wer immer Fotos oder Geschichten rund um die Rösler Draht AG hat, kann sich bei den beiden melden. Sie versprechen, mit allen Originalen äußerst vorsichtig umzugehen und die Leihgaben selbstverständlich schnellst möglich zurückzugeben. Das Material wird gern bei den Ausleihern abgeholt.

Eine andere Möglichkeit ist, Material in den Briefkasten von Biggi Mestmäcker in Waldniel, Danziger Straße 3, oder in den von Werner Lüders an der Friedhofstraße 11 in Amern einzuwerfen. Wer zuvor E-Mail-Kontakt mit Mestmäcker aufnehmen möchte, kann dies tun unter: biggi@mehralstext.de.