1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Nach gut zwei Jahren endet Maskenpflicht in Rathäusern im Kreis Viersen

Corona-Pandemie im Kreis Viersen : Maskenpflicht in Rathäusern endet nach zwei Jahren

Für alle Besucher des Kreishauses und der Rathäuser im Kreis Viersen entfällt ab Montag, 30. Mai, die coronabedingte Maskenpflicht. Darauf verständigten sich der Landrat, die Bürgermeisterin und die Bürgermeister der kreisangehörigen Städte und Gemeinden.

Die Regelung betrifft auch die Einrichtungen des Kreises Viersen, also die Kreismusikschule, die Kreisvolkshochschule, das Kreisarchiv sowie das Niederrheinische Freilichtmuseum. Ebenso sind städtische Einrichtungen betroffen wie beispielsweise die Viersener Stadtbibliothek. Das Tragen von FFP2-Masken wird jedoch empfohlen. An den Eingängen der jeweiligen Einrichtung werden weiterhin Masken bereitgestellt.

Vor gut zwei Jahren war die Maskenpflicht beim Besuch der öffentlichen Gebäude angeordnet worden, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Damals gab es noch keinen Impfstoff, die Quote der Infizierten, die schwer erkrankten oder starben, lag deutlich höher als heute. Im Dezember 2020 und Januar 2021 wurden die Verwaltungsstellen pandemiebedingt komplett für den Publikumsverkehr geschlossen.

(mrö)