1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Mühlenweihnacht noch unklar – kein Lichterglanz in Schwalmtal-Waldniel

Weihnachtsmärkte in Brüggen und Schwalmtal : Mühlenweihnacht noch unklar – Lichterglanz fällt aus

In Bracht wird noch über die Mühlenweihnacht entschieden. Welche andere Lösung es in Waldniel gibt. Der Lichterglanz ist hingegen bereits abgesagt.

In Waldniel ist die Entscheidung zum Weihnachtsmarkt gefallen, in Brüggen-Bracht steht sie für die Mühlenweihnacht noch aus: Auch wenn die Weihnachtsbeleuchtung bereits das historische Zentrum von Schwalmtal-Waldniel erhellt: Auf handwerkliche Kunst und das Kinderkarussell müssen die Menschen in diesem Jahr verzichten. Der Gewerbeverein Schwlamtal hat sich jetzt dazu entschlossen, das Lichterfest und den Weihnachtsmarkt für das zweite Adventswochenende abzusagen.

„Beides können wir unter den Voraussetzungen der aktuellen Corona-Schutzverordnung nicht durchführen“, erklärte Paul Lentzen als Chef der Händlervereinigung. „Die Aussteller haben das mit großer Mehrheit am Donnerstagabend entschieden.“ Er und alle Aussteller würden die Absage bedauern, sehe aber auch keine richtige Alternative.

Allerdings: Um auf die große Resonanz zu einem Weihnachtsmarkt zu reagieren, gibt es eine andere Möglichkeit: „Die Schaustellerfamilie Botschen-Weiß und Thomas Weuthen haben am Samstag, 27. November, drei einzelne Buden unter dem Motto ,Weihnachtsklüngel’ eröffnet“, so Lentzen. Typische Weihnachtsmarkt-Leckereien wie Glühwein, Kinderpunsch und andere Heißgetränke, Crépes, Popcorn, gebrannte Mandeln und gebratene Champignons sollen dabei helfen, zumindest etwas Weihnachtsatmosphäre zu bewahren, die man schmecken kann. Gemäß der Corona-Schutzverordnung müssen Besucher der Buden entweder genesen oder geimpft sein und dies nachweisen.

  • Die Gemeindeverwaltung, hier vertreten durch Bürgermeister
    Testzentrum in Schwalmtal : Testzentrum in Waldniel öffnet am Dienstag
  • In diesem Jahr wurden die Buden
    Mönchengladbach im Advent : Es weihnachtet auf den Märkten in der Stadt
  • Mit Drängelgittern war der Zugang zum
    Advent in Viersen : Tausende besuchen 2G-Weihnachtsmarkt

Anders als im vergangenen Jahr wird es Paul Lentzen zufolge keinen virtuellen Weihnachtsmarkt geben, der Aufwand sei zu groß. „Wir möchten dafür werben, den ,Weihnachtsklüngel’ in Waldniel zu unterstützen und das Angebot so oft und gut wie möglich zu nutzen, um allen etwas Weihnachtsflair in diesen schweren Zeiten zu erhalten“, so Lentzen.

In Brüggen-Bracht werden die Organisatoren der Mühlenweihnacht voraussichtlich Montagabend darüber entscheiden, ob sie den Markt stattfinden lassen. Die Hütten rund um die Brachter Mühle sind bereits aufgebaut; über die sozialen Netzwerke wurden Freiwillige gesucht, um die Einhaltung der 2G-Regel kontrollieren zu können.

Traditionsgemäß findet die Mühlenweihnacht am zweiten Adventswochenende mit Buden und Programm statt. Bereits im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter sie wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Um die Mühlenweihnacht jetzt anbieten zu können, müssten die Sicherheitsregeln beachtet werden. Dazu gehören Abstände, Maskenpflicht bei Menschenansammlungen und eine Einlasskontrolle der 2G-Regel. Demnach müssten Besucher nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind.