Brüggen: Mottotag "Vieren zonder Grenzen" in Brüggen

Brüggen: Mottotag "Vieren zonder Grenzen" in Brüggen

Deutsch-Niederländische Nachbarschaft wurde gefeiert

Blau-weiß-rote Fähnchen in der Fußgängerzone der Burggemeinde weisen auf den Mottotag des Brüggener Werberings hin. Einige Geschäfte passten sich in der Dekoration ebenfalls dem Motto "Vieren zonder Grenzen" an. Die Deutsch-Niederländische Nachbarschaft wurde mit einem bunten Programm gefeiert. Doch so voll wie bei den vergangenen Mottotagen war es diesmal nicht.

Am vergangenen Freitag veranstaltete der Brüggener Werbering einen ausnahmsweise früh im Jahre stattfindenden Mottotag mit Late-Night-Shopping. Bis 22 Uhr luden dabei die Geschäfte zum Stöbern ein. Aber nicht alle Geschäfte beteiligten sich an dem Mottotag, der die Attraktivität des Angebots in der Fußgängerzone nochmal einem breiten Publikum vorstellen wollte. "Es ist natürlich freiwillig, wer sich daran beteiligt. Wir freuen uns über jeden, der mitmacht und die Werberingmitglieder haben sich viel Mühe gegeben, einen tollen Abend zu gestalten", sagte Gabriele Seifert-Lieck, Geschäftsführerin des Werberings. Durch die Verschiebung des Mottotags in den April sollte auch das einen Tag später stattfindende Euregio-Schützenfest verstärkt mit in den Fokus gezogen werden, da beide Events zusammen beworben wurden.

  • Ein Hoch auf Euch in Brüggen

Bunt angestrichene Palettenmöbel auf dem Ewald-Paus-Platz schufen eine gemütliche Atmosphäre vor der kleinen Bühne. Dort wechselten sich die Akteure ebenso ab wie auf der Bühne auf dem Kreuzherrenplatz. Gleich zweimal war Frau Antje in der Fußgängerzone anzutreffen, Bauchredner und Zauberer Bastian Füsers unterhielt nicht nur das jüngere Publikum. Musikalisch gab es mit De Joekskapel aan dae Reem, Kees Versluys, The Wood Butchers sowie Burgmusik und Friends Unterhaltung.

Die Besucher genossen das kulinarische Angebot an Poffertjes, Kibbeling, Käse und in der umliegenden Gastronomie.

(bigi)