Viersen: Mit Theismanns Gitarre durch Spanien

Viersen: Mit Theismanns Gitarre durch Spanien

Viersen Seit 36 Jahren finden die Süchtelner Vespermusiken der evangelischen Kirchengemeinde Süchteln statt, die sich durch eine erlesene Mischung verschiedener Musikensembles auszeichnen. Als Abschluss der diesjährigen Reihe gab es ein Gitarren-Konzert, gespielt von Sologitarrist Lothar Theismann. Er nahm die rund 70 Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise, die durch vier Jahrhunderte spanischer Musik führte.

Viersen Seit 36 Jahren finden die Süchtelner Vespermusiken der evangelischen Kirchengemeinde Süchteln statt, die sich durch eine erlesene Mischung verschiedener Musikensembles auszeichnen. Als Abschluss der diesjährigen Reihe gab es ein Gitarren-Konzert, gespielt von Sologitarrist Lothar Theismann. Er nahm die rund 70 Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise, die durch vier Jahrhunderte spanischer Musik führte.

Theismann nutzte die Akustik der Kirche, spielte unplugged und ohne Verstärker. Für sein Konzert wählte er Kompositionen unter anderem von Luys Milan, Isaac Albéniz, Joacquin Rodrigo und garnierte diese mit eigenen Kreationen. Die Reise begann im 16. Jahrhundert, erinnerte an mittelalterliche Musik und führte über die Epochen der Gitarrengeschichte bis zum Flamenco des 20. Jahrhundert. Er entlockte seiner Gitarre durch Klopfen und Saitenzupfen dynamische Klänge, um das Publikum im nächsten Moment durch zarte und feine Melodien gedanklich zum prächtigen Alhambra-Palast in Granada zu entführen.

Zwischen den Stücken erläuterte der Musiker kurz Hintergründe aus der Musikgeschichte. Im schlichten Ambiente der evangelischen Kirche und im Kerzenschein des Kronleuchters konnten sich die Zuhörer entspannt den spanischen Gitarrenklängen hingeben. (paka)

(paka)