Mit der Karaoke-Komödie „Tussipark“ überzeugte die Spielschar Brüggen ihr Publikum

Brüggen : Treffen sich vier Frauen kurz vor Ladenschluss im Parkhaus

Mit der Karaoke-Komödie „Tussipark“ überzeugte die Spielschar Brüggen unter der Leitung von Regisseur René Heimes im katholischen Pfarrzentrum Brüggen ihr Publikum. Die schwungvolle Darbietung war ein großer Spaß, der mit viel Szenenapplaus und Begeisterungspfiffen honoriert wurde.

Vier grundverschiedene Frauentypen kommen kurz vor Ladenschluss im Parkhaus der City-Arkaden zusammen. Ihre Gemeinsamkeit: Sie sind von den Männern enttäuscht. Die hochschwangere, gestresste zweifache Mutter Grit (Nicole Sternberger) trifft auf ihre frühere Mitschülerin Wanda (Denise Franzke), die ihren Bräutigam vor dem Traualtar verlassen und sich im Brautkleid im Auto verschanzt hat. Dazu gesellen sich die naive, schusselige Jennifer (Sarah Hormes), die jedes Fremdwort verhunzt und gerade von ihrem Chef und Liebhaber gekündigt wurde, sowie die selbstbewusste Karrierefrau Pascaline (Irene Bejko). Mit derben Sprüchen sowie reichlich Lebensweisheiten decken sie in wortstarken Dialogen treffsicher die Schwächen der Männerwelt auf.

Pascaline weiß, dass es in einer Welt ohne Männer „keine Kriege, dafür lauter fröhliche dicke Frauen“ gäbe. Mit ihren Handys stehen die vier Chaotinnen mit der Außenwelt in Kontakt und gründen die Plattform „Tussipark“. Sie werfen sich homöopathische Pillen gegen Schwangerschaftsdemenz ein und feiern einen feucht-fröhlichen Mädelsabend. Mit Karaoke-Hits wie „Girls just want to have fun“ singen sie sich den Frust von der Seele. Nach der wilden Nacht haben alle einen Filmriss, doch es existiert ein peinliches Handyvideo, und was hat der Security-Mann Holger (Ralf Prinz) damit zu tun? Jennifer hat für jede Situation ein Lied parat wie: „If you wanna be my lover“ von den Spice Girls und „Atemlos“ von Helene Fischer. Die Hits animierten das Publikum zum Mitsingen. Wer das Stück verpasst hat, kann es am 3., 4. oder 5. Mai noch sehen.

(maof)
Mehr von RP ONLINE