1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Mit dem Bücher-Taxi in Viersen gegen die Corona-Krise

Buchhändler aus Viersen : Mit dem Bücher-Taxi gegen die Corona-Krise

Die Doetsch-Buchhandlungen liefern bestellte Ware oft noch am selben Tag aus.

(mrö) Seit die drei Buchhandlungen von Doetsch in Viersen, Dülken und Brüggen wegen der Coronakrise schließen mussten, spürt Mit-Inhaber Benjamin Doetsch „massive Umsatzeinbußen“. Zwar werde hinter den geschlossenen Türen weiter gearbeitet, „aber viele unserer Kunden bleiben aus, weil sie es gewohnt sind, im Ladenlokal zu schmökern und sich beraten zu lassen“.

Um die Kunden dennoch bestmöglich mit Büchern zu versorgen, setzt der Familienbetrieb jetzt auf einen Lieferservice mit dem „Bücher-Taxi“. Ein gelbes Schild hängt in Doetschs Privatwagen, mit Mundschutz fährt er die bestellten Bücher zu den Kunden – natürlich ohne Aufpreis. „Kunden können per WhatsApp bestellen oder auf unserer Internetseite – und mit unserem Büchertaxi stellen wir schneller zu als die Post.“ Und bisweilen auch schneller, als der Internet-Großhändler Amazon seine Prime-Kunden bedient. „Je nach Lage können wir die Bücher noch am selben Tag ausliefern – Alt-Viersen, Dülken, Süchteln und Boisheim, aber auch Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal zählen zum Liefergebiet.

„Auf unserer Facebook-Seite geben wir unseren Kunden täglich Tipps, was sie mit Kindern zu Hause unternehmen können.“ Und die eine oder andere Leseempfehlung ist dort auch zu finden. „Jetzt ist doch die Zeit, wo man in Ruhe zu Hause lesen oder den Kindern vorlesen kann“, sagt Benjamin Doetsch.

Ein bisschen neidvoll blickt der Buchhändler zu seinen Buchhändler-Kollegen in Berlin: „Im Bundesland Berlin gibt es eine Ausnahmeregelung; dort dürfen Buchhandlungen öffnen, weil Bücher als ,geistige Nahrung’ gelten“, berichtet Benjamin Doetsch. „Leider gilt diese Ausnahmeregelung nicht in NRW“, bedauert der Buchhändler.