1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Mit dem Baby kam auch der eigene Verlag

Viersen : Mit dem Baby kam auch der eigene Verlag

Verena Potthast schreibt und illustriert Bücher. Angefangen hat es mit einem Buch für ihr Baby über ihre Schwangerschaft. Zusammen mit ihrem Mann Oliver hat sie dann den Verlag Rundfux gegründet

Alles begann mit der Schwangerschaft von Verena Potthast: "Da habe ich nach einem Baby-Buch gesucht, und wollte etwas bestimmtes", erzählt die Mediendesignerin. Viele Ideen hatte die 34-Jährige im Kopf und diese brachte sie aufs Papier. Entstanden ist ein 100-Seiten starkes Baby-Album: ein Tagebuch, in das sie alle Gefühle, Erlebnisse reinschreiben und Bilder einkleben konnte. Seit Januar gibt es das auch für alle werdenden Mütter - über ihren eigenen Verlag Rundfux, den sie mit ihrem Mann gegründet hat. Ihre erste Idee war damals indes, einen Verleger zu finden. Doch es scheiterte an den Konditionen.

Verena Potthast braucht nicht viel, um kreativ zu sein. In ihrem Haus in Viersen ist es gemütlich. Ein Laptop und verschiedene Skizzen liegen auf dem Esszimmertisch von ihren nächsten, noch geheimen Projekten. Die junge Frau steckt voller Energie und kann seit dem ersten Buch nicht mehr aufhören: "Das ist Fluch und Segen zugleich, ich kann nicht still sitzen", sagt die Mutter einer zweijährigen Tochter. Ihre Bücher sind voller Illustrationen, die Verena Potthast selbst gezeichnet hat. Unterstützt wird sie von ihrem Mann, der Audio- und Video-Manager ist.

Verena Potthast ist aber nicht nur Mutter, Ehefrau, Autorin und Illustratorin. Sie ist auch Sprecherin - und kann singen. Inspiriert wird sie von ihrer kleinen Tochter Romy: "Vieles ist sehr persönlich, die Lieder auf den CDs und vieles in den Geschichten", sagt Verena Potthast.

Immer wenn Romy abends die Augen schließt, geht's für die gelernte Grafikerin richtig los: "Es bleibt nur die Nacht", erzählt die gebürtige Mönchengladbacherin. Es klingelt an der Haustür. Ein großer Karton voller Bücher wird geliefert: "Ich brauche Nachschub, das Lager ist leer", sagt sie. Hunderte Exemplare auf einmal zu bestellen, das geht nicht, erklärt die 34-Jährige, obwohl das günstiger wäre: "Wir haben unsere Ersparnisse in Rundfux investiert, davon leben können wir nicht." Noch nicht zumindest.

Natürlich hofft die junge Frau, dass sich das irgendwann ändert. Es sei schwer, sich hochzuarbeiten. Daher bleibt der jungen Frau nichts weiter als "Klinkenputzen". "Wir sind mit unseren Produkten in der Buchhandlung am Kaisereck, einem Babymarkt in Mönchengladbach und bei einem Online-Anbieter, haben selbst eine Homepage."

Auf dem Speicher hat sich die Viersenerin eine kleine Sprecherkabine und einen Schnittarbeitsplatz eingerichtet. Sie arbeitet aber auch im Büro ihres Mannes in Korschenbroich. Sie sind nicht nur Eheleute, sondern auch Geschäftspartner: "Wir reden nicht viel über die Projekte, eigentlich nur beiläufig, aber es läuft", sagt die Mediendesignerin.

Sie spielt ein Lied vor und es erklingt ihre Stimme, wie die einer Profisängerin. "Das wurde bearbeitet", sagt sie bescheiden. Es sind nicht nur Ratgeber für Eltern oder Babybücher, die Verena Potthast schreibt, auch Erinnerungsalben für Haustiere wie Pferd und Katze und Geschichten für Kleinkinder hat sie herausgebracht. Beim Buch "Mein Brei-Baby" war Oliver Potthast der Ideengeber. Seine Frau hat verschiedene Rezepturen ausprobiert. Herausgekommen ist ein 112 Seiten starker Helfer für abwechslungsreiche Babynahrung.

Wenn eine Bestellung für ein Buch kommt, geht sie in den Keller, greift ins Regal, packt den Karton selbst, frankiert diesen und bringt ihn zur Post. "Da ist so viel Herzblut drin, ich kann damit nicht aufhören", sagt die 34-Jährige. Was sie sich für die Zukunft wünscht? "Wer weiß, was mich erwartet, aber meine Tochter steht an erster Stelle."

Info im Internet unter der Adresse www.rundfux.de

(janj)