1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Mit Butterbrot und Peitsche

Viersen : Mit Butterbrot und Peitsche

Daran, dass das Festival bei den Künstlern mittlerweile einen ebenso guten Ruf hat wie beim heimischen Publikum, haben Gabi Cohnen und Miranda Dubbeldam maßgeblichen Anteil. Sie kümmern sich hinter den Kulissen um die organisatorische Betreuung und das leibliche Wohl der Musiker, unterstützt von einer ganzen Schar freiwilliger Helferinnen und Helfer.

Bandmitglieder mit Wunschkost

"Videos sind o.k., die müsst ihr aber vor der Veröffentlichung dem Band-Management zur Freigabe schicken, das bräuchte ich dann wohl noch mal schriftlich, geht das?" Hinter der großen Bühne handeln zwei junge Frauen Konditionen aus. Es sind die Tourmanagerin einer der Headliner-Bands und die Niederländerin Dubbeldam, im EmS-Orga-Team für die Band-Betreuung zuständig. Freundlich und aufmerksam gibt Miranda Auskunft, macht sich Notizen, um im nächsten Moment in Richtung Bandcontainer zu verschwinden. Schnell nachsehen, ob die Bandmitglieder zufrieden und mit allem wunschgemäß versorgt sind. Für deren leibliches Wohl ist Gabi Cohnen zuständig. Die Viersener Yogalehrerin leitet das Backstage-Catering und ist unter anderem dafür verantwortlich, dass die mit den Bands vertraglich festgelegten Verpflegungswünsche erfüllt werden.

Auf Besonderheiten angesprochen, referiert Gabi eine lange Liste von Spezialwünschen: "Also dieses Jahr haben wir wirklich alles dabei: Allergiker, Vegetarier, Veganer, Menschen mit Laktose-Intoleranz und solche, die Salz und Gewürze grundsätzlich ablehnen." Dann fügt sie lachend an: "Aber Bier trinken sie komischerweise alle!" Den Wünschen der Gäste entsprechend hat Gabis Team aus freiwilligen Helferinnen ein reichhaltiges Buffet aufgebaut, wo von Köstlichkeiten bis zum einfachen Butterbrot für jeden Geschmack etwas dabei ist. Der Backstage-Bereich ist liebevoll dekoriert mit Pflanzen und witzigen Dekor-Elementen. Eine quietschgelbe Couchgarnitur lädt zum Entspannen ein. "Das ist meine Chillout-Lounge", erklärt Gabi schmunzelnd.

  • Ein Bild der Stadtmeisterschaft 2011: Nina
    Wettbewerb fällt auch in diesem Jahr aus : Zukunft der Kreis- und Stadtmeisterschaft ungewiss
  • „Muss die Beleuchtung des Impfzentrums  auch
    Kreis Viersen : Ärger wegen der Dauerbeleuchtung am Impfzentrum
  • Für das interkommunale Bad, das auf
    Diskussion um Hallenbad-Pläne in Brüggen und Niederkrüchten : Hoffen auf Geld für interkommunales Bad

Kollegin Miranda hatte um 3.15 Uhr den Bandcontainer abgesperrt, den fleißige Helferinnen schon für den nächsten Tag hergerichtet hatten. Nach ein paar Stunden Schlaf ist sie wieder die stets freundliche Gastgeberin für die Künstler. Dazu kommt viel Organisatorisches: Gästeliste pflegen, Ansprechpartner finden, Interviewanfragen koordinieren. Das obligatorische Bandfoto nach jedem Auftritt gehört zu ihren Aufgaben. Dazu kommt die Koordination der Zeitabfolge beim Be- und Entladen der Instrumente. Lachend stellt Miranda klar: "Da hole ich dann auch schon mal die Peitsche raus!"

(dmai)