Menschen im Kreis Viersen haben mehr Einkommen zur Verfügung als der NRW-Schnitt

Statistische Erhebung : Menschen im Kreis Viersen verdienen mehr als der NRW-Schnitt

Die stärkste Steigerung konnten die Einwohner der Stadt Kempen verbuchen

Die Menschen im Kreis Viersen haben mit einem verfügbaren Jahreseinkommen von 22.492 Euro mehr Geld zur Verfügung als der Durchschnitts-Einwohner von Nordrhein-Westfalen. Dessen verfügbares Einkommen liegt laut einer Erhebung des Statistischen Landesamtes NRW bei 21.614 Euro. Bei dem verfügbaren Einkommen handelt es sich um Einkommen, das für Konsum- und Sparzwecke zur Verfügung steht. Die vom Landesamt genannten Zahlen stammen aus dem Jahr 2016, sind die aktuellsten, die verfügbar sind.

Mit 37.435 Euro wies Schalksmühle im Märkischen Kreis das höchste verfügbare Einkommen je Einwohner aller 396 Städte und Gemeinden in NRW auf.

Auch beim Primäreinkommen, zu dem das Einkommen aus Erwerbstätigkeit und Vermögen zählen, liegt die Bevölkerung im Kreis Viersen über dem Landesschnitt. In Nordrhein-Westfalen hatte jeder Einwohner im Schnitt 26.140 Euro zur Verfügung (593 Euro mehr als noch im Jahr 2015), im Kreis Viersen waren es 27.580 Euro (ein Plus von 673 Euro gegenüber 2015).