Pandemie im Kreis Viersen Mehr als jede dritte Corona-Infektion in Kita oder Schule

Kreis Viersen · 81 Neuinfektionen hat das Kreisgesundheitsamt übers Wochenende registriert, davon gehen 29 Infektionen auf Kitas oder Schulen zurück. 46 Prozent der Neuinfizierten sind jünger als 20 Jahre. 16 Prozent der Neuinfizierten sind 50 Jahre oder älter. Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sank von 111 am Sonntag auf 108 am Montag (NRW: 128).

 Knapp 36 Prozent der Neuinfektionen fielen bei Tests in Schulen und Kitas auf.

Knapp 36 Prozent der Neuinfektionen fielen bei Tests in Schulen und Kitas auf.

Foto: dpa/Marcel Kusch

Wie der Kreis mitteilte, traten Neuinfektionen in 19 Schulen und zwei Kitas auf. Betroffen sind im Westkreis: Berufskolleg in Viersen (eine Person), Clara-Schumann-Gymnasium in in Viersen (5), Förderzentrum West in Viersen (1), Franziskus-Schule in Viersen (1), GGS Dülken (1), Körnerschule in Viersen (1), Johannes-Kepler-Realschule in Viersen-Süchteln (1), KGS Bracht in Brüggen (1), KGS Kaldenkirchen in Nettetal (1), Martinschule in Viersen-Süchteln (1), Primusschule in Viersen (1), Realschule Nettetal (3), Gesamtschule Nettetal (1), Kindergarten Villa Kunterbunt in Viersen (1) und der Kindergarten St. Brigittenheim in Nettetal (1).

Die Zahl der Covid-19-Patienten, die stationär in den Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt werden, sank von zehn auf sieben. Ein Patient liegt auf der Intensivstation und muss beatmet werden.

Im Kreis Viersen stieg die Zahl der Erstgeimpften um 944 auf 204.053 (Quote: 68,4 Prozent). Die Zahl der vollständig Geimpften kletterte um 1430 Einwohner auf 182.737 (Quote: 61,2 Prozent).

So entwickelten sich die Infiziertenzahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden: Viersen: 114 (+20), Nettetal: 69 (+7), Brüggen: 25 (+/-0), Schwalmtal: 34 (-2), Niederkrüchten: 11 (+3), Kempen: 55 (-5), Willich: 79 (-12), Grefrath: 29 (+3), Tönisvorst: 77 (-3).

(mrö)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort