1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Mehr als 500 Menschen im Kreis Viersen nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert

Corona im Kreis Viersen : Mehr als 500 nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Einwohner des Kreises Viersen ist am Donnerstag erstmals über 500 gestiegen. Es gab zehn neue registrierte Infizierte. Damit erhöhte sich die Zahl der bekannten Fälle seit Beginn der Pandemie auf 509. Die Zahl der Personen, die als genesen gelten, ist am Donnerstag deutlich gestiegen – von 166 am Mittwoch auf aktuell 201. „Zu diesem Anstieg haben weitere Tests im betroffenen Heim in Niederkrüchten beigetragen“, erklärte Kreis-Sprecherin Anja Kühne.

Dort hatte das Team des Screening-Fahrzeugs des Kreises Viersen die Bewohner erneut auf das Virus getestet. Aktuell gelten noch sieben Bewohner als erkrankt. Zehn infizierte Bewohner des Heims sind gestorben.

Aktuell befinden sich 25 Infizierte in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Für 404 Personen ordnete das Gesundheitsamt häusliche Quarantäne an.

Die bekannten Fälle aus dem Westkreis verteilen sich wie folgt: Brüggen: 17 bestätigte Fälle, davon fünf genesen. Nettetal: 38 bestätigte Fälle, davon 28 genesen und zwei gestorben. Niederkrüchten: 87 bestätigte Fälle, davon 23 genesen und zehn gestorben. Schwalmtal: 18 bestätigte Fälle, davon acht genesen und einer gestorben. Viersen: 88 bestätigte Fälle, davon 29 genesen und drei gestorben.