Viersen: Max Mutzke kommt wieder zum Jazzfestival

Viersen : Max Mutzke kommt wieder zum Jazzfestival

Jazzfans werden sich noch an den wunderbaren Auftritt von Max Mutzke erinnern, der vor zwei Jahren beim Internationalen Jazzfestival Viersen alle Besucher in seinen Bann zog. Auch dieses Mal ist er wieder dabei.

Der Sänger wurde 2004 nach einer Casting-Show bei Stefan Raab mit dem Song "Can't Wait Until Tonight" bekannt und belegte schließlich für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Istanbul den achten Platz. Mutzke präsentiert in Viersen sein neues Projekt "TakeOver", bei dem Klassik auf Soul trifft: Mutzkes soulige Stimme erfährt durch ein klassisches Streichquartett eine verzaubernde Unterstützung.

Neben Mutzke wird in Viersen auch eine Künstlerin zu Gast sein, die ebenso ein jüngeres Publikum anspricht: Stefanie Heinzmann, die 2008 ebenfalls durch ein Casting Stefan Raabs überregional bekannt wurde ("My Man Is a Mean Man"). Seitdem gewann die junge Sängerin Goldene Schallplatten, Echos und die 1Live-Krone. Max Mutzke tritt am Freitag, 26. September, um 21.45 Uhr auf, Stefanie Heinzmann am Festivalsamstag, 27. September, um 21.45 Uhr.

Auch Stefanie Heinzmann hat einen Auftritt. Foto: JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Viele Größen der Musikszene sind dabei

Weitere namhafte Größen der Musikszene sind in Viersen zu Gast: Am Freitag geben neben Mutzke die Sängerin Addys Mercedes, das Hanno Busch Trio und CaboCubaJazz Konzerte, außerdem wird der Sieger einer Jazzband Challenge auftreten, der noch zu küren sein wird.

Am Samstag sind neben Stefanie Heinzmann die WDR Big Band mit den Solisten John Abercrombie und Adam Nussbaum zu Gast, Niels Kleins "Tubes & Wires" sowie Tobias Christl & "Wildern". Mit dem Schlagwerker Wolfgang Haffner haben die Festivalorganisatoren außerdem einen "artist in residence" gewonnen, der auf der zweiten Bühne am Festivalsamstag in mehreren Sessions mit unterschiedlichen Besetzungen auftritt und dort das tun darf, wovon wahrscheinlich viele Künstler träumen: experimentieren und entdecken.

Am Sonntag, 28. September, folgt mit den "Junior's Jazz Open" von 15 bis 18 Uhr ein Familienfest rund um den Jazz: Mai Cocopelli und Oli, Pelemele und die SüdBeat Big Band sowie eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die in einem Workshop gemeinsam Jazzstücke erarbeitet haben, treten dann auf.

Tickets gibt es schon

Wer dabei sein möchte, sollte sich schnell ein Festivalticket sichern: Erhältlich sind die Tickets ab Freitag, 13. Juni, bei der Kulturabteilung der Stadt Viersen, Telefon 02162 101 466. Das Wochenendticket kostet 60 Euro, die Tageskarte 45 Euro. Start ist am Freitag um 19, am Samstag um 17 Uhr. Der Eintritt für die "Junior's Jazz Open" am Sonntag kostet 7,50 Euro. Alle Konzerte finden in der Festhalle Viersen, Hermann-Hülser-Platz 1, statt. Ermäßigungen gibt es für Schüler, Studenten und Menschen mit schwerer Behinderung. Weitere Informationen unter www.jazzfestival-viersen.de.

(lsa)
Mehr von RP ONLINE