Flucht im Auto: Maskierte Täter sprengen Geldautomat in Brüggen

Flucht im Auto: Maskierte Täter sprengen Geldautomat in Brüggen

Um kurz vor 3.30 Uhr in der Nacht hat eine Explosion die Borner Straße in Brüggen erschüttert und Anwohner aus dem Schlaf gerissen. Vier Unbekannte haben einen Geldautomaten gesprengt.

Der Geldautomat an der Außenwand des Rewe-Marktes war das Ziel der vier maskierten Täter. Sie leiten Gas ein, um ihn zu sprengen. Der Gebäudeteil, in dem sich der Automat befand, ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Beute machten die Tätern ersten Erkenntnissen nach nicht, berichtet die Polizei. Der Tresor in dem Automaten blieb unversehrt.

Der Rest des Gebäudes ist unversehrt. Der Markt hat auch wie gewohnt um 7 Uhr geöffnet. Teile des Parkplatzes bleiben allerdings zur Spurensicherung gesperrt. Die Trümmer waren über den Platz verteilt, teilweise sogar bis über die Borner Straße hinweg geflogen.

Zeugen berichten von einem Auto, möglicherweise einem Audi oder BMW, das sich nach der Sprengung vom Tatort in Richtung B221 entfernte.

  • Monheim : Räuber sprengen nachts Geldautomaten

Hinweise zum Tathergang, auf verdächtige Personen oder auf das benutzte Fluchtfahrzeug nimmt die Polizei unter Telefon 02162/377-0 entgegen.

Die Serie von Beschädigungen und Sprengungen von Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen reißt nicht ab: In diesem Jahr habe es bereits mehr gegeben als 2015. Da waren es 66. Das Landeskriminalamt vermutet mehrere Banden hinter den Taten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Geldautomat in Brüggen gesprengt

(hah)