1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Maskenpflicht mal anders interpretiert - Süchtelner geht als Stormtrooper einkaufen

Maskenpflicht mal anders : Als Stormtrooper zum Einkaufen

Der Süchtelner Dirk Wischnewski ist Cosplayer. Wegen der neuen Maskenpflicht hat er beschlossen, ab sofort gut verhüllt im Kostüm einkaufen zu gehen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie einen Stormtrooper sehen.

Ab Montag gilt die Verpflichtung, Mund und Nase bei der Fahrt im ÖPNV, dem Einkauf im Einzelhandel und in Arztpraxen zu bedecken. Das ist für viele eine Umstellung. Nicht so für den Süchtelner Dirk Wischnewski. Für ihn ist das Tragen von Masken nichts Ungewöhnliches. "Anfangs suchte ich nach einem Karnevalskostüm. Ich fand den Stormtrooper und war begeistert", so Wischnewski. Heute hat er zahlreiche Star-Wars-Kostüme.

Im Süchtelner Stadtgarten zog er schon Aufmerksamkeit damit auf sich. "Viele freuten sich, in die Fantasiewelt der Jedis einzutauchen", so der Cosplayer. Beim Ordnungsamt hatte er seine Auftritte im entsprechenden Outfit angemeldet. "Damit die Mitarbeiter auch gleich wissen, wer ich bin", sagt der 50-jährige mit einem Augenzwinkern.

Ab Montag geht er als Stormtrooper einkaufen. "Immer in Weiß, denn wenn ich im schwarzen Kostüm gehe, kommt auch schon mal die Polizei", erzählt Dirk Wischnewski und lacht. Er will die Krise mit Humor meistern.

(paka)