1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Maskenpflicht in Fußgängerzonen im Kreis Viersen entfällt bald

Corona im Kreis Viersen : Maskenpflicht in Fußgängerzonen entfällt bald

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen liegt stabil unter 50. In den Städten und Gemeinden soll deshalb die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen bald aufgehoben werden.

Als im Oktober 2020 der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen über 50 kletterte, wurde eine Maskenpflicht in den Fußgängerzonen in sieben Städten und Gemeinden des Kreises Viersen in Kraft gesetzt. Sie gilt seit 24. Oktober. Am Donnerstagnachmittag einigten sich die Vertreter der Städte und Gemeinden in einer Sitzung des Stabs für Außergewöhnliche Ereignisse, die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen in der kommenden Woche wieder aufzuheben.

„Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen liegt jetzt stabil unter 50“, erklärte eine Sprecherin des Kreises. Schon jetzt gilt in den Bereichen der Außengastronomie keine Maskenpflicht mehr, auch nicht in Fußgängerzonen.

Voraussichtlich von Montag an treten im Kreis Viersen weitere Lockerungen der Stufe 2 der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW in Kraft. „Dann gibt es auch keine Testpflicht mehr in der Außengastronomie“, erklärte die Sprecherin.

Wann die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen konkret wegfällt, will der Kreis zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen. Grundsätzlich muss er dafür die derzeit gültige Allgemeinverfügung aufheben, die die Maskenpflicht vorschreibt. Das geht nur durch eine Veröffentlichung im Amtsblatt. Als wahrscheinlich gilt, dass die Maskenpflicht ab Anfang kommender Woche entfällt – gut denkbar, dass es bereits Montag so weit sein könnte.

(mrö)