1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Lockdown-Folge - Arbeitslosenquote im Kreis Viersen steigt

Arbeitsmarkt im Kreis Viersen : Lockdown-Folge: Arbeitslosenquote steigt

Im Januar ist die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Viersen um 524 auf 10.290 gestiegen – und die Arbeitslosenquote kletterte von 6,0 auf 6,3 Prozent. „Mit dem Anstieg im Vergleich zum Vormonat war saisonal bedingt zu rechnen“, sagt Bettina Rademacher-Bensing.

Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld/Kreis Viersen sei nicht überrascht über den Anstieg. „Immer noch ist das Quartals- und zeitgleich Jahresende ein typischer Kündigungstermin.“ Ebenso führten zum Jahresende auslaufende befristete Verträge im Januar zu einem Anstieg der Arbeitslosenzahlen, so Rademacher-Bensing. „Gegenüber dem Januar des Vorjahres ist die Zahl der Arbeitslosen jedoch pandemiebedingt gestiegen“, sagt Rademacher-Bensing – um mehr als 1700 Personen.

„Der Arbeitsmarkt befindet sich insgesamt noch in einer stabilen Verfassung, auch wenn im Februar saisontypisch mit einer weiteren Steigerung der Arbeitslosigkeit gerechnet werden muss“, erklärt die Chefin der Arbeitsagentur. Und: Der Bestand der freien Stellen verringerte sich gegenüber dem Januar 2020 um knapp 16 Prozent auf weniger als 2000.