1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Lange Staus in Schwalmtal: Corona-Teststelle zieht zum Rösler-Areal

Zu lange Staus in Schwalmtal : Corona-Schnellteststelle zieht zum Rösler-Areal

Von diesem Ansturm war auch der Betreiber des Testzentrums in Schwalmtal-Waldniel überrascht: Nach wenigen Tagen zieht er auf eine größere Fläche um. Schlangen von wartenden Autos hatten für Verkehrsprobleme gesorgt.

Das Drive-In-Corona-Testzentrum in Schwalmtal-Waldniel zieht um. Statt auf dem Gelände von Getränke Hoffmann am Vogelsrather Weg 48  ist es ab Pfingstsamstag, 22. Mai, auf dem ehemaligen Rösler-Areal an der Dülkener Straße 174 zu finden.  Der Hintergrund für den Umzug ist ein unerwartet großer Andrang, der für Rückstaus sorgte; andere Firmen waren deshalb nicht mehr zu erreichen.

„Es gab Autoschlangen bis zum Aldi. Die Resonanz war unfassbar groß“, sagt Rainer Steffens, Inhaber der Firma IDS-Perfekt aus Mönchengladbach, die diese Teststelle betreibt. „Wir haben 800 bis 1500 Tests am Tag.“ Besonders viel zu tun sei an Frei- und Samstagen sowie am vergangenen Wochenende vor dem Brückentag gewesen. „Im Schwalmtal herrscht zudem ein Vakuum an Teststellen“, meint Steffens. Verglichen mit Mönchengladbach sei dort das Schnelltest-Angebot deutlich geringer. Längst würden nicht nur Schwalmtaler, sondern auch Menschen aus dem Umland das Testangebot nutzen. Was ihn überrascht habe: Die Wartezeit hätte nicht für schlechte Laune gesorgt: „Auch die Kunden im letzten Auto waren noch gut gelaunt“, schildert der Betreiber.

  • Der Schwalmtaldom,  hier ein Werke von
    Werke nationaler und internationaler Künstler in Schwalmtal zu sehen : Trotz Corona: „Tage der Kunst“ geplant
  • An St. Michael sollen Fahnen aufgehängt
    Fahnen am Dom : Aktion für Toleranz ist in Schwalmtal gestartet
  • Nach verpasster Rückkehr in Bundesliga : Wann die Verhandlungen mit Rösler beginnen*

Jetzt haben Verwaltung und Betreiber nach einem Alternativstandort Ausschau gehalten. Aufgrund der großen Fläche sowie der getrennten An- und Abfahrtsregelung sollten am früheren Rösler-Areal  laut Jan Winterhoff, Pressekoordinator der Gemeinde Schwalmtal, Rückstaus nahezu ausgeschlossen sein.

Was zudem am bisherigen Standort für Warteschlangen gesorgt habe: „Nicht alle Kunden haben die App heruntergeladen, durch die der Test nur 60 Sekunden dauert“, erklärt der Betreiber. Wer sich über „Passgo“ anmelde, seine Daten angebe und einen Code erhalte, brauche nur wenig Zeit für einen Test. Das Ergebnis werde in der App und per E-Mail mitgeteilt. Doch viele Kunden hätten die App nicht genutzt, auch dies habe zu Verzögerungen geführt.  Kunden ohne Handy könnten sich auch testen lassen; sie erhielten Hilfe von Mitarbeitern. Seit 7. Mai können sich Menschen kostenfrei einem Corona-Schnelltest im Drive-In-Zentrum unterziehen.

Dieser ist etwa notwendig, wenn man eine Terrasse oder einen Biergarten besuchen oder einen Termin zum Einkaufen vereinbaren will. Auch andere Testzentren im Kreis Viersen haben seit der Öffnung der Außengastronomie deutlich steigende Kundenzahlen verbucht. „Ich rechne damit, dass die Nachfrage noch weiter steigt“, sagt Rainer Steffens.

Info Wegen Pfingsten ändern sich die Öffnungszeiten im Schnelltestzentrum: Am Pfingstmontag ist geschlossen. Am Pfingstsamstag. 22. Mai,  von 7 bis 19 Uhr, am Pfingstsonntag, 23. Mai,  von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Reguläre Öffnung: montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Übersicht: https://www.kreis-viersen.de/de/inhalt-buergerservice/corona-schnelltests/