1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

KVS Schwalmtal erhält Förderung in Höhe von 1,6 Millionen Euro

Gute Nachricht für den Busverkehr : Förderung von 1,6 Millionen Euro für KVS Schwalmtal

Gute Nachricht für die Kraftverkehr Schwalmtal GmbH: Sie erhält eine Landesförderung von 1,6 Millionen Euro. Der Geschäftsführer erklärt, was das Unternehmen mit dem Geld macht.

Die Kraftverekehr Schwalmtal (KVS) GmbH erhält mehr als 1,6 Millionen Euro aus einem NRW-Förderprogramm zur Elektromobilität von Bussen. Die Summe wird laut KVS-Geschäftsführer Elmar von der Forst unter anderem dafür verwendet, vier neue Elektrobusse anzuschaffen.

„Diese Busse werden ab Sommer 2022 auf der Linie 074 im Einsatz sein“, erläutert von der Forst. Die Linie verbindet Viersen-Süchteln, Viersen-Dülken, Schwalmtal, Brüggen, Brüggen-Bracht und Nettetaltal-Kaldenkichen miteinander. Der KVS-Geschäftsführer schätzt, dass die Busse „bis zu 300 Kilometer täglich“ rollen werden. Jeweils drei Busse werden parallel unterwegs sein.

Die KVS erhält einen von vier Fördermittelbescheiden, die NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) mit einem Gesamtvolumen von mehr als 3,6 Millionen Euro bewilligt hat. Ebenfalls begünstigt hat er die Kölner Verkehrs-Betriebe, die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft und die Rurtalbahn GmbH.

„Auch im ländlichen Bereich wird es in Zukunft möglich sein, größere Reichweiten zu erzielen, wenn die Entwicklung der Batterien weiter fortschreitet“, sagt von der Forst. Auf dem Betriebsgelände am Hühnerkamp, beim Umspannwerkes, wird die Infrastruktur für das Aufladen der Elektrobusse geschaffen. Dazu müssen in den nächsten Monaten vier Schnell-Ladesäulen installiert und Stromleitungen gelegt werden. Aufgeladen werden die Fahrzeuge über Steckdosen.