1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kunstmesse „Art Brüggen“ erstmals in der Burggemeindehalle

Brüggen : Kunstmesse „Art Brüggen“ erstmals in der Burggemeindehalle

Zahlreiche Kunstschaffende zeigen am Samstag und Sonntag ihre Arbeiten — darunter Malerei, Fotografie, Bildhauerei und Collagen

(b-r) Zum ersten Mal findet am Wochenende, 25. und 26. August, in der Burggemeindehalle die Kunstmesse „Art Brüggen“ statt. Veranstaltet wird sie von dem Wuppertaler Galeristen Bernd Haagmann. Er ist dabei, Kunstmessen in verschiedenen Städten zu etablieren. 2019 will er in Wuppertal die Kunstmesse „Art Wupp“ veranstalten.

Haagmann präsentiert in der Burggemeindehalle 39 Künstler sowie das Kunstrefugium München mit 15 Teilnehmern. Außerdem zeigt Haagmann drei Künstler aus seiner Wuppertaler Galerie. In seiner Ankündigung legt der Galerist Wert darauf zu betonen, dass es die Vielfalt ist, die „die Kunst lebendig macht“. Kunst sei, so heißt es, „gelebte Kreativität“, sei „Definitions- und auf jeden Fall Geschmackssache“. Für „Kunstliebhaber aller Couleur“ habe die „Art Brüggen“ etwas im Angebot. Gegenständliche und abstrakte Malerei, einfach Spiele mit Farben; Fotografie, Bildhauerei, Assemblage, Collage – die klassischen Techniken sind allesamt vertreten. Die Ausstellenden kommen aus Hamburg, Kaarst, Hilden, Le Val d’Ajol in Frankreich, Lörrach, Düsseldorf, Köln, Krefeld, Kronau und anderen Orten.

Die Arbeiten sind inhaltlich und formal unterschiedlich. Mit einer Form von Papierrecycling beschäftigt sich Ingrid Maria Stockmann. Seiten aus alten Kunstdrucken oder Tapeten werden gefaltet, gerollt, gefärbt und zu Bildobjekten weiterverarbeitet. Rosa Gisa aus Neuss schichtet Farben zu einer fast dreidimensional wirkenden Fülle. Hassan J. Richter aus Werder widmet sich in seiner Fotografie „Lost Places“ (verlorenen Plätzen): Er spürt Gebäuden nach, die im Osten Deutschlands aufgegeben wurden, und verhilft ihnen mit seinen Fotografien zu neuer Schönheit. Keramikerin Iris Bolz arbeitet auch mit Glas. So entwickelt sie etwa einen hängenden Torso aus zusammengefügten, gefärbten Glasstücken – eine Ahnung von der Fragilität des Menschen scheint auf. Auch der Brüggener Fotograf Frank Nasarzewski ist dabei. Seine Fotografien wirken wie gemalte Bilder.

Die Kunstmesse findet am Samstag von 10 bis 19 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr in der Burggemeindehalle am Kreuzherrenplatz statt. Der Eintritt ist frei.