Kaffeefahrt in Viersen: Kripo ermittelt wegen Betrug bei Verkaufsveranstaltung

Kaffeefahrt in Viersen: Kripo ermittelt wegen Betrug bei Verkaufsveranstaltung

Eine Gruppe Senioren ist bei einer Verkaufsveranstaltung in Viersen-Süchteln betrogen worden: Ihnen wurde ein Gerät für 1650 Euro verkauft, das gesundheitliche Beschwerden lindern soll. Dabei war es nur ein Gerät zur Messung von Licht, das rund 140 Euro wert ist.

In diesen Tagen erfuhr die Kripo Viersen, dass bei einer Verkaufsveranstaltung, die am 30. April, in einer Gaststätte in Süchteln stattgefunden hat, vermutlich mehrere Senioren Opfer eines Betrugs geworden sein dürften. Eine 63-jährige Viersenerin hatte an der Verkaufsveranstaltung teilgenommen, war misstrauisch geworden und erstattete in diesen Tagen Strafanzeige, informiert die Polizei.

Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, wurde der Frau und vermutlich auch weiteren der insgesamt etwa 25 Gästen der Veranstaltung ein Luxmeter zu einem vollkommen überteuerten Preis als medizinisches Behandlungsgerät verkauft. Das Gerät kann Lichtstärken messen und ist im Versandhandel für etwa 140 Euro zu kaufen, teilt die Polizei mit.

Die Verkäufer hatten jedoch auch noch erzählt, das Gerät könne gesundheitliche Beschwerden therapieren. Das sei jedoch nicht möglich, erklärt die Polizei und somit sei das Luxmeter auch nicht den Verkaufspreis von 1650 Euro wert.

Die Kripo Viersen hat deshalb Ermittlungen wegen Verdachts des Betruges aufgenommen und bittet Gäste der Verkaufsveranstaltung, sich unter der Telefon 02162/377-0 zu melden.

Die Polizei gibt Tipps, wie man sich bei Kaffeefahrten oder anderen Verkaufsveranstaltungen vor Abzocke schützen kann. Mehr dazu.

Hier geht es zur Infostrecke: Betrug bei Kaffeefahrten - so schützt man sich

(top)