Kreis Viersen: Kreispolizei erfährt große Anteilnahme nach Unfall auf A61

Kreis Viersen: Kreispolizei erfährt große Anteilnahme nach Unfall auf A61

Nach dem Unfall mit einer getöteten 23-jährigen Polizistin sowie einer lebensgefährlich verletzten Kollegin (48) und einem schwer verletzten Polizeianwärter (22) auf der Autobahn 61 am Mittwochabend hat die Kreispolizeibehörde in Viersen große Anteilnahme erfahren. "Neben zahlreichen Beileidsbekundungen über Twitter oder per E-Mail, Briefpost und Telefon sind Bürger auf der Wache auch persönlich erschienen", sagt Polizeisprecherin Antje Heymanns.

"Sie haben Blumen und Kerzen niedergelegt." Bei der Polizeistiftung NRW wurde ein Spendenkonto für die Verletzten und Hinterbliebenen eingerichtet. Nähere Informationen gibt es im Internet: viersen.polizei.nrw. Die 48-Jährige schwebte gestern weiterhin in Lebensgefahr. Ein betrunkener Lkw-Fahrer hatte das Auto der drei Polizisten von hinten gerammt.

(RP)