1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: Zahl der Corona-Infizierten sinkt weiter

Pandemie im Kreis Viersen : Zahl der Corona-Infizierten sinkt weiter

Im Kreis Viersen ist die Zahl der Menschen, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind, weiter gesunken. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreisgebiet 683 Fälle einer Infektion bestätigt, fünf Fälle kamen am Dienstag hinzu.

Im Kreis Viersen sinkt die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Menschen weiter. Meldete der Kreis am Montag noch 203 aktuell infizierte Personen, waren es am Dienstag noch 189. In zwei Kempener Seniorenheimen, in denen Bewohner positiv getestet worden waren, gelten derzeit alle betroffenen Bewohner und Mitarbeiter als genesen, teilte ein Kreissprecher am Dienstag mit.

Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im Kreis Viersen 683 Personen positiv auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 getestet, fünf Fälle wurden im Laufe des Dienstags bekannt. Von den 683 Infizierten gelten 459 als genesen. 35 Menschen starben bislang im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. In den vergangenen sieben Tagen gab es im Kreis Viersen neun neue Fälle pro 100.000 Einwohner. 122 Menschen befinden sich aktuell als Kontaktpersonen in häuslicher Isolierung.

In dem Niederkrüchtener Altenheim, in dem elf Bewohner, die mit dem Coronavirus infiziert waren, gestorben sind, gibt es nach Kreisangaben aktuell keine weiteren positiv getesteten Senioren. Auch unter den Mitarbeitern gibt es aktuell keine bestätigten Fälle. In Tönisvorst gibt es in einem Pflegeheim sieben positiv getestete Bewohner, sieben Bewohner sind verstorben. Auch 16 Mitarbeiter wurden positiv getestet. In Viersen sind in einem Heim fünf infizierte Bewohner bekannt, zwei sind verstorben. In Willich gibt es in einem Heim zwei bestätigte Fälle unter den Bewohnern, sieben Bewohner sind verstorben. Auch ein Mitarbeiter wurde positiv getestet.

Die bislang bekannten 683 Fälle verteilen sich auf die Städte und Gemeinden im Kreis Viersen wie folgt: Brüggen 18 Fälle (14 genesen), Grefrath 25 (23 genesen), Kempen 118 (70 genesen), Nettetal 45 (36 genesen, zwei verstorben), Niederkrüchten 90 (73 genesen, elf verstorben), Schwalmtal 32 (18 genesen, ein Toter), Tönisvorst 109 (53 genesen, acht verstorben), Viersen 127 (85 genesen, fünf verstorben), Willich 119 (87 genesen, acht verstorben).

(biro)