1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: Sieben Neuinfektionen mit Coronavirus

Kreis Viersen : Sieben neue Infektionen mit Coronavirus

Im Freundeskreis der Reisegruppe nach Budapest gibt es mittlerweile 26 Personen, die sich angesteckt haben. Am Mittwoch sind aktuell 48 Menschen im Kreis Viersen infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern steigt von 13 auf 15.

Dem Kreis Viersen sind am Mittwoch sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Damit sind aktuell 48 Menschen im Kreisgebiet infiziert. Von den sieben neuen Fällen gehören vier zum Umfeld einer Reisegruppe, die Budapest besucht hat. In diesem Freundeskreis gibt es mittlerweile 26 Menschen, die sich angesteckt haben. Allerdings waren nur acht von ihnen in Budapest, wie die Ermittlungen des Gesundheitsamtes inzwischen ergeben haben. In Willich, wo eine Erzieherin seit Dienstag infiziert ist, wurden 16 Kinder und zwei Erzieherinnen, die direkten Kontakt hatten, in Quarantäne geschickt. Von den 923 bekannten Fällen im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie sind 48 Menschen aktuell infiziert, 838 sind genesen, 37 gestorben. 183 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung. Die nachgewiesenen Fälle verteilen sich im Westkreis auf diese Städte und Gemeinden: In Viersen sind von 171 bekannten Fällen sieben aktuell positiv, 159 sind genesen, fünf verstarben. In Nettetal sind von 82 bekannten Fällen drei aktuell infiziert, 77 sind genesen, zwei sind verstorben. In der Gemeinde Schwalmtal gibt es 48 bestätigte Fälle, einer ist aktuell positiv getestet, 45 sind genesen, zwei verstarben. In Niederkrüchten gibt es keine aktuell Infizierten, von den 97 bekannten Fällen sind 86 genesen und elf verstorben. Auch in Brüggen gibt es keinen aktuellen Fall. Von den 23 bestätigten Fällen sind alle 23 genesen.

(hb)