1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: Sieben Corona-Neuinfektionen seit dem Wochenende

Pandemie im Kreis Viersen : Sieben Corona-Neuinfektionen seit dem Wochenende

Im Kreis sind seit dem Wochenende sieben Neuinfektionen bekannt geworden. Damit steigt die Zahl der bekannten Fälle im Kreis Viersen auf 830. Im Moment befinden sich 128 Kontaktpersonen in häuslicher Isolierung.

Dem Kreis Viersen wurden am Montag sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Zeitraum von Samstag bis Montag bekannt. Dabei handelt es sich in drei Fällen um Reiserückkehrer. Das bereits am Samstag gemeldete infizierte Kind aus einer Dülkener Kita gehört ebenfalls zu diesen sieben Fällen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Viersen 830 Fälle bekannt geworden. Neben den 52 aktuell Infizierten gibt es 741 Genesene, 37 sind verstorben. 128 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

In der Gemeinde Brüggen sind aktuell zwei Personen positiv gemessen, von 21 Fällen sind 19 genesen. In Nettetal sind 71 Fälle bekannt, davon sind aktuell fünf infiziert, 64 genesen und 2 verstorben. Von den 95 bestätigten Fällen in Niederkrüchten sind vier aktuell, 80 genesen, elf verstorben. Schwalmtal hat 45 bestätigte Fälle, davon zwei aktuelle, 41 sind genesen, zwei starben. Die meisten bestätigten Fälle im Westkreis hat mit 154 die Stadt Viersen. Aktuell sind zwölf Personen positiv gemessen, 137 sind genesen, fünf gestorben.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt bei elf. Der Kreis Viersen weist ausdrücklich auf die Einreiseverordnung aus Risikogebieten hin. Verstöße gelten als Bußgeldtatbestand und werden streng geahndet. Die aktuellen Regelungen sehen eine Meldepflicht und 14 Tage Quarantäne vor.