Zahngesundheit im Kreis Viersen Schüler erhalten jetzt auf Wunsch Fluoridlack

Kreis Viersen · Eine Neuerung bei der zahnärztlichen Reihenuntersuchung an den Schulen des Kreises Viersen soll die Zahngesundheit verbessern und das Kariesrisiko der Schüler um 40 Prozent senken.

Der Fluoridlack soll das Kariesrisiko um 40 Prozent senken.

Der Fluoridlack soll das Kariesrisiko um 40 Prozent senken.

Foto: Hertgen, Nico (hn-)

Im laufenden Schuljahr wird künftig in den Schulen des Kreises Viersen im Rahmen der zahnärztlichen Reihenuntersuchungen eine Fluoridierungsmaßnahme angeboten. Das teilte jetzt ein Sprecher des Kreises Viersen mit. Dabei werde ein Fluoridlack vollkommen schmerzfrei auf die Zähne aufgetragen. Wissenschaftliche Untersuchungen böten die Aussicht auf eine bis zu 40-prozentige Verringerung des Kariesrisikos für die fluoridierten Zähne.

Für die Fluoridlackanwendung wird eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten benötigt, anders als für die nach Gesetz vorgesehenen Untersuchungen. Diese erhalten die Erziehungsberechtigten der teilnehmenden Schulen zusammen mit einer detaillierten Information zur Fluoridanwendung, die fristgerecht an die Schule des Kindes zurückgegeben werden muss. Alle Kinder, die an einer Fluoridanwendung teilgenommen haben, erhalten einen Kurzbericht zur Vorlage in der Zahnarztpraxis, um die Abstimmung mit der zahnärztlichen Betreuung der Kinder zu gewährleisten.

Alle Kosten dieser Maßnahme werden durch den Kreis Viersen, den Arbeitskreis Zahngesundheit im Kreis sowie anteilig durch die Krankenkassen getragen.

(mrö)