1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: Neue Corona-Fälle an Kita und Schulen

Kreis Viersen : Neue Corona-Fälle an Schulen und Flüchtlingsunterkunft

Im Kreis Viersen sind am Samstag mehrere neue Fälle einer Corona-Infektion bekanntgeworden. Drei Schüler, eine OGS-Mitarbeitern und eine Erzieherin wurden positiv auf das Virus getestet.

(hb/biro) Im Kreis Viersen wurden am Sonntag fünf Neuinfektionen mit dem Corona-Viurs in einer Flüchtlingsunterkunft in Willich bekannt. Eine Schülerin des Lise-Meitner-Gymnasiums in Willich wurde positiv getestet. An der Gesamtschule Nettetal sind zwei Schülerinnen neuinfiziert. 30 Kontaktpersonen müssen in Quarantäne. An der Gesamtschule Brüggen, am Albertus-Magnus-Gymnasium in Viersen sowie an der Anne-Frank-Gesamtschule in Viersen hat sich jeweils ein Schüler mit dem Virus infiziert.

Bereits am Samstag wurden mehrere neue Corona-Fälle in einer Kita und verschiedenen Schulen bekannt. So wurde eine Schülerin der Liebfrauenschule in Grefrath-Mülhausen positiv getestet. Ebenfalls infiziert sind jeweils ein Schüler der Rupert-Neudeck-Gesamtschule in Tönisvorst und der Städtischen Gesamtschule Nettetal, eine Betreuerin der OGS der Katholischen Grundschule in Lobberich und eine Erzieherin der Kita Marienheim in Tönisvorst.

(biro)