Corona-Pandemie Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sinkt auf 1044,4

Kreis Viersen · Der Kreis Viersen hat am Donnerstag 502 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Zahl der insgesamt akut Corona-Infizierten lag bei 4937 (Vortag: 4732). Der Kreis bemisst die Anzahl anhand einer Hochrechnung der durchschnittlichen Infektionsdauer.

 Zwei positive Corona-Schnelltests liegen auf einem Tisch.

Zwei positive Corona-Schnelltests liegen auf einem Tisch.

Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Der Inzidenz-Wert ist laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 1070,6 auf 1044,4 gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI bei 920,6.

In Krankenhäusern im Kreis Viersen werden 39 Covid-19-Patienten (-1) stationär behandelt. Drei Infizierte befinden sich auf der Intensivstation (+1), zwei von ihnen (+/-0) werden beatmet. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 7,48.

Die Zahl der am Donnerstag gemeldeten Neuinfektionen verteilt sich wie folgt (in Klammern die Veränderung zum Vortag): Viersen 113 (-68), Nettetal 115 (+33), Brüggen 29 (-11), Schwalmtal 40 (+18), Niederkrüchten 27 (+5), Kempen 48 (-53), Willich 67 (-37), Tönisvorst 49 (-13) und Grefrath 14 (-17).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort