1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen liegt bei Impfquote im Mittelfeld

Corona-Pandemie : Die Impfquote im Kreis Viersen liegt im Mittelfeld

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen ist am Mittwoch leicht gestiegen. Bei der Impfquote liegt der Kreis Viersen im Mittelfeld: 158.574 Einwohner haben bisher eine erste Corona-Schutzimpfung erhalten.

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen ist am Mittwoch leicht gestiegen, auf 5,7. Am Dienstag lag er bei 5,0. Das Kreisgesundheitsamt registrierte drei Neuinfektionen, damit gelten aktuell 36 Einwohner des Kreises als infiziert (+1).

Bei der Impfquote liegt der Kreis Viersen im Mittelfeld. Laut Kassenärztlicher Vereinigung hatten am Mittwoch 158.574 Einwohner eine erste Corona-Schutzimpfung erhalten, das entspricht 53,1 Prozent der Einwohner. Damit kommt der Kreis Viersen auf Platz 26 der 53 Impfzentren in NRW. Die höchste Quote mit 63,8 Prozent hat der Kreis Olpe, die niedrigste der Kreis Gütersloh (46,1 Prozent). 32,7 Prozent der Einwohner im Kreis Viersen haben einen vollständigen Impfschutz. Zwei Covid-19-Patienten werden aktuell stationär in den Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt.

Die aktuellen Infiziertenzahlen: Viersen: 7 (+/-0), Nettetal: 12 (-1), Brüggen: 0 (+/-0), Niederkrüchten: 4 (+/-0), Schwalmtal: 2 (+1), Kempen: 7 (+1),  Willich: 4 (+/-0), Grefrath: 0 (+/-0), Tönisvorst: 0 (+/-0).