1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: Inzidenzwert steigt auf 154

Corona-Pandemie im Kreis Viersen : Kreis Viersen: Inzidenzwert steigt auf 154

Im Kreis Viersen steigt der Inzidenzwert weiter und liegt jetzt bei 154. Insgesamt 35 Menschen werden stationär in Krankenhäusern behandelt.

Dem Kreis Viersen sind seit Samstag, 14. November,  188 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt geworden. Aktuell gibt es 821 infizierte Menschen im Kreis Viersen; am Freitag waren es noch 726. Der Inzidenzwert ist damit von 139 auf 154 gestiegen; dies ist die Zahl der  neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner. 35 Menschen werden zurzeit in den sechs Krankenhäusern des Kreises stationär behandelt. Wie viele davon im Kreis Viersen wohnen, kann die Kreisverwaltung nicht mitteilen. Acht Patienten werden auf Intensivstationen behandelt, sechs davon werden beatmet.

Seit Beginn der Pandemie sind im Kreisgebiet 2783  Fälle nachgewiesen; 1916 Menschen sind genesen, 46 sind gestorben; zurzeit befinden sich 803 Kontaktpersonen unter Quaratäne.

An den Schulen, Kitas und anderen öffentlichen Einrichtungen im Kreisgebiet gab es folgende Entwiclungen: An der Robert-Schumann-Gesamtschule in Willich gab es einen neuenF all, an der Kita Hermann Josef in Kempen zwei neue Fälle; im DRK- Familienzentrum Nettetal einen Fall, in der Pflegeschule VFA in Viersen hat sich die Zahl der Erkrankten um eine auf fünf erhöht, in der Kita St. Nikolaus in Viersen gab es einen neuen Fall, in der Privatschule Carpe Diem in Willich ebenfalls. In einer weiteren  Wohngruppe für Menschen mit Behinderung in Nettetal sind neuen Menschen infiziert. Am Gymnasium Thomaeum in Kempen ist einMensch infiziert, am Clara-Schumann-Gymnasium in Viersen-Dülken hat sich die Zahl der Infizierten um eins auf insgesamt drei erhöht.

Brüggen: aktuell 51 Infizierte (seit Freitag plus zwölf), Nettetal: 177  (plus 15), Niedrkrüchten: 36 Infizierte (plus acht), Viersen: 230 (plus 17), Schwalmtal: 36 (plus acht); Grefrath: 21 ( plus drei), Kempen: 81 (unverändert), Tönisvorst:  53 (plus sechs), Willich: 135 (plus 25).

(busch-)