1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen investiert 165.000 Euro in Radweg an der K 9 in Schwalmtal

Sanierung in Schwalmtal : Kreis investiert 165.000 Euro in Radweg an der K 9

Die Sanierung beginnt am Montag, 23. November. Zudem lässt die Verwaltung die Haltestellen Schier und Rüsgen barrierefrei herrichten.

Am Montag, 23. November, beginnen die Arbeiten an der Roermonder Straße (K 9) zwischen der K 20 (Linde) und der Einmündung Rüsgen in Schwalmtal. Dort wird der Radweg erneuert. Dies teilte die Kreisverwaltung mit.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich vier Wochen. Dabei könnten Verzögerungen durch die Witterung entstehen, wie eine Sprecherin des Kreises mitteilt. Die Firma Florack Bauunternehmung GmbH aus Heinsberg arbeitet dort. Die Gesamtkosten betragen 165.000 Euro.

Der Kreis Viersen erneuert den Radweg auf einer Länge von circa 850 Metern. Gleichzeitig baut auch die Gemeinde an dieser Stelle: Die Bushaltestellen „Schier“ und „Rüsgen“ werden barrierefrei ausgebaut. Zuvor hatten an dieser Stelle bereits die Schwalmtalwerke die Trinkwasserleitungen erneuert.

Die Arbeiten werden in mehreren Abschnitten erledigt. Der Verkehr wird über eine Baustellenampel geregelt; die Fahrbahn wird halbseitig gesperrt. Die Roermonder Straße bleibt für die gesamte Bauzeit in beide Richtungen befahrbar. Die Einmündungen Schier und Rüsgen zur K 9 werden abwechselnd gesperrt. Die Zufahrt zu den Wohngebieten ist jeweils über die andere Einmündung möglich. Für die betroffenen Haltestellen werden ortsnah Ersatzhaltestellen eingerichtet. Der Radweg wird komplett gesperrt, Radfahrer werden über die Straßen Rüsgen und Rieth umgeleitet.

Info Fragen beantworten zum Radweg Christian Sommer vom Kreis Viersen unter Ruf 02162 39-1798 und zu den Haltestellen Alexander Gebert von der Verwaltung Schwalmtal unter Ruf 02163 946-27.

(busch-)