Kreis Viersen Netzwerk „Gesunde Kommune“ gebildet

Kreis Viersen · Der Kreis Viersen und der Kreis-Sport-Bund haben jetzt gemeinsam das Netzwerk „Gesunde Kommune“ geknüpft. Der Fokus liegt zu Beginn bei jungen Menschen.

 Beim Auftakt dabei: Barbara Nieters, Leiterin des Kreis-Gesundheitsamtes, Heike Köckler, Gesundheitsdezernent Jens Ernesti, Marie-Christin Dieser (Gesundheitskonferenz Kreis Viersen), Angelika Feller und Jutta Bouscheljong (Kreis-Sport-Bund) sowie Ronnie Goertz und Thomas Altgeld.

Beim Auftakt dabei: Barbara Nieters, Leiterin des Kreis-Gesundheitsamtes, Heike Köckler, Gesundheitsdezernent Jens Ernesti, Marie-Christin Dieser (Gesundheitskonferenz Kreis Viersen), Angelika Feller und Jutta Bouscheljong (Kreis-Sport-Bund) sowie Ronnie Goertz und Thomas Altgeld.

Foto: Kreis Viersen

Der Kreis Viersen und der Kreis-Sport-Bund haben jetzt gemeinsam das Netzwerk „Gesunde Kommune“ geknüpft. Das Ziel: Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention zusammenzutragen, zu vernetzen und bedarfsgerecht auszubauen.

„In einem Netzwerk kommunaler Partner und Akteure gelingt es einer Gesunden Kommune, gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen zu schaffen und zu stärken“, erklärte Landrat Andreas Coenen (CDU). „Aus diesem Grund freue ich mich, dass wir mit dem Netzwerk Gesunde Kommune Kreis Viersen nun offiziell an den Start gehen und damit ein besonderes Augenmerk darauf legen, allen Bürgerinnen und Bürgern im Kreis möglichst gute Chancen auf ein gesundes Leben zu ermöglichen.“

Marie-Christin Dieser, Geschäftsführerin der Kommunalen Gesundheitskonferenz Kreis Viersen, und Jutta Bouscheljong, Geschäftsstellenleiterin des Kreis-Sport-Bundes, koordinieren die Initiative. „Als Netzwerk können wir unsere Kräfte noch besser bündeln und bestehende Lücken schließen, um ein starkes Fundament für eine gesundheitsfördernde und lebenswerte Region zu schaffen“, erklärt Angelika Feller, Vorsitzende des Kreis-Sport-Bundes.

„Der Fokus liegt zu Beginn auf jungen Menschen, denn diese haben unter den Einschränkungen und Krisen der jüngeren Vergangenheit besonders gelitten“, berichtete Jens Ernesti, Gesundheitsdezernent des Kreises Viersen. „Wir beobachten, dass physische und psychische Auffälligkeiten zugenommen haben.

In unterschiedlichen Vorträgen arbeiteten beim Auftakt die Verantwortlichen die Bedeutung und Chancen von Netzwerken heraus und stellten Erfolgsfaktoren der Gesundheitsförderung dar. Bei der Auftaktveranstaltung wurden den Gästen aus Politik, Verwaltung und Vereinen Impulse und Erfahrungen aus anderen Regionen vorgestellt. Gefördert wird das Netzwerk Gesunde Kommune Kreis Viersen durch drei Krankenkassen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort