1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Knapp 1900 Neuinfektionen mit Coronavirus seit Samstag im Kreis Viersen

Corona-Pandemie : Knapp 1900 Neuinfektionen seit Samstag im Kreis Viersen

Das Kreisgesundheitsamt hat seit Samstag 1867 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Gesamtzahl der Infizierten nennt der Kreis nicht mehr, da die Werte zu ungenau seien.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 1539,5 (Vortag: 1628,3). Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 1349,8.

In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden 26 infizierte Patienten stationär behandelt, das ist ein Covid-19-Patient weniger als vom Kreis Viersen am Freitag gemeldet. Zwei Covid-19-Patienten (+1) befinden sich auf der Intensivstation und werden beatmet. Die Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 7,5.

So verteilen sich die seit Samstag dem Gesundheitsamt gemeldeten Neuinfizierten auf die einzelnen Städte und Gemeinden im Kreis Viersen: Viersen 439, Nettetal 336, Brüggen 119, Niederkrüchten 111, Schwalmtal 129, Kempen 181, Willich 266, Grefrath 65 und Tönisvorst 221.

(naf)