Corona-Pandemie Zwei weitere Todesfälle im Kreis Viersen

Kreis Viersen · Das Gesundheitsamt des Kreises Viersen hat seit dem Wochenende insgesamt 1077 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert - 464 mehr als am Freitag.

 Abstrich-Entnahme für einen PCR-Test.

Abstrich-Entnahme für einen PCR-Test.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Eine 82-jährige Frau und ein 82-jähriger Mann aus Viersen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind gestorben. Das teilte der Kreis Viersen am Montag mit. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus steigt damit nach Angaben des Kreises auf 362. Das Gesundheitsamt hat seit dem Wochenende insgesamt 1077 Neuinfektionen registriert – das sind 464 Neuinfektionen mehr als am Freitag. Zwölf der Neuinfektionen entfallen auf Senioreneinrichtungen, betroffen sind Haus Salus in Grefrath (drei Neuinfektionen), das Seniorenzentrum Marienheim in Nettetal-Hinsbeck (3), Haus Bodelschwingh (2) und Altenzentrum Haus im Johannistal in Viersen (4). Die Gesamtzahl der infizierten Einwohner nennt der Kreis nicht mehr; die Daten seien mit einer zu großen Unsicherheit behaftet. Der Inzidenz-Wert im Kreis sinkt von 1527,8 auf 1186,1. 25 (-5) Covid-19-Patienten werden stationär in Krankenhäusern im Kreis behandelt. Zwei (-1) liegen auf der Intensivstation, keiner (-1) wird beatmet.

So verteilen sich die Neuinfektionen auf die Städte und Gemeinden (in Klammern die Veränderung gegenüber Freitag): Viersen 311 (+143), Nettetal 181 (+107), Brüggen 62 (+31), Niederkrüchten 37 (+4), Schwalmtal 60 (+25), Kempen 92 (+22), Willich 150 (+34), Grefrath 45 (+25), Tönisvorst 126 (+60).

(naf)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort