1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Keine Neuinfektionen mit Corona im Kreis Viersen bekannt

Corona-Pandemie : Noch 15 Fälle von Corona im Kreis Viersen

Im Kreis Viersen gibt es noch 15 Menschen, von denen bekannt ist, dass sie mit dem Coronavirus infiziert sind. Neue Infektionen wurden dem Kreis am Dienstag nicht gemeldet. Aktuell befinden sich noch 26 Kontaktpersonen in Quarantäne.

Im Kreis Viersen sind weiterhin keine neuen Fälle einer Corona-Infektion bekannt geworden. Das teilte der Kreis am Dienstag mit. Aktuell gelten noch 15 Menschen als infiziert.

Insgesamt waren seit Beginn der Pandemie 714 Personen positiv getestet worden. 663 gelten als genesen, 36 Menschen sind verstorben. Derzeit sind noch 26 Kontaktpersonen in häuslicher Isolierung. In den vergangenen sieben Tagen gab es eine Neuinfektion auf 100.000 Einwohner.

In Brüggen wurden bislang 18 Fälle einer Infektion bestätigt, 18 Menschen sind genesen. In Grefrath gab es 25 nachgewiesene Infektionen, auch dort sind 25 Personen genesen. In Kempen gab es 119 bestätigte Fälle, dort sind 117 Menschen bereits genesen. In Nettetal wuden 50 Menschen bislang positiv auf eine Infektion getestet, 46 sind genesen, zwei verstorben. In Niederkrüchten gab es 90 bestätigte Fälle, 79 Menschen sind genesen, elf verstorben. In Schwalmtal wurden 40 infizierte Personen gezählt, 33 sind genesen, ein Mensch starb. In Tönisvorst gab es 116 Fälle einer Infektion, 106 Personen sind genesen, neun verstorben. In Viersen wurden 129 Personen positiv getestet, 123 sind genesen, fünf verstorben. In Willich gab es 127 bestätigte Fälle, 116 Menschen sind genesen, acht verstorben.

(biro)