1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Katze aus Tierpension in Schwalmtal verschwunden - Unbekannter beschädigte das Gehege

Katzenpension in Schwalmtal : Katze aus Schwalmtaler Tierpension verschwunden

Ein Unbekannter hat das Katzengehege beschädigt. Die Pensionsinhaberin ist überzeugt: „Da will mir jemand an die Existenz.“ Sie erstattete Strafanzeige.

Der zweiwöchige Urlaub auf Sardinien der vierköpfigen Familie Reimann war wunderschön, die Ankunft in Deutschland weniger. „Nichts ahnend wollten wir am vergangenen Sonntagmorgen unseren geliebten Kater Jerry wie immer aus der Tierpension abholen“, erzählt Brigitte Reimann. „Unsere elfjährige Tochter war wie immer bei der Abholung mit dabei.“ Vor Ort aber konnte man den Kater nicht in den Gehegen finden. Auch eine weitere sei verschwunden, so Brigitte Reimann. „Nach langen drei Stunden Warten dann der Rückruf der Tierpension am Sonntagnachmittag, dass die beiden Tiere wohl entlaufen seien, weil an einem Außengehege nunmehr Vandalismus festgestellt worden sei.“ Für die Familie hätten die Sommerferien damit ein jähes Ende gefunden. „Die ganze Familie schläft seither nicht mehr richtig durch, doch am Schlimmsten ist es für unsere Tochter, die wir nachts um 1 Uhr entweder weinend auf unserer Treppe auffinden oder aber an unserer elektrischen Terrassenrollade, weil sie meint, etwas gehört zu haben – in der Hoffnung dass Jerry mauzend vor der Glastüre säße.“

Familie Reimann sucht ihre Katze. Als sie aus dem Urlaub kam, war das Tier nicht mehr in der Tierpension.  Foto: Weber

Verzweifelt ist nicht nur die Familie Reimann, verzweifelt ist auch Nicole Beckers, Inhaberin der Katzenpension. Sie vermutet, dass das Eindringen eines bislang Unbekannten auf ihr Grundstück von Samstag, 27. Juli, auf Sonntag, 28. Juli, geschehen ist. Natürlich wurde sofort Anzeige erstattet. „Mit drei sauberen Schnitten wurden die Kabelbinder am Zaun zerstört und die Schraubverbindungen gelöst. Dann hat jemand den Zaun hochgebogen.“ Sie ist überzeugt: „Da will mir jemand an die Existenz.“ Der Schaden sei erst spät aufgefallen, weil Kratzstämme im Katzengehege liegen – „auch vor dem faustgroßen Loch. Beckers kündigte an, zusätzlich zu den vorhandenen Kameras weitere Sicherheitsmaßnahmen zu installieren.

Ein Unbekannter hat das Gehege beschädigt. Foto: Katzenpension

Das an das Wohnhaus angrenzende Gehege ist von außen nicht einsehbar. In einer Hecke verläuft nochmal ein Maschendrahtzaun, dann kommt erst nach etwa anderthalb Metern das gut gesicherte Katzengehege. Nicole Beckers glaubt nicht an die Tat eines Katzenhassers. Verzweifelt ist auch ihre Tochter. Denn auch ihr geliebter Kater, der Freigänger ist, ist schon seit einigen Tagen verschwunden. „Er läuft nicht weit vom Grundstück weg und lässt sich nicht von jedem anfassen“, sagt die Tierpsychologin, die sich nun fragt, ob ein Zusammenhang zwischen den Vorkommnissen besteht.

Hinweise Kater Jerry hat einen Transponder und ist an dem Verlustort über Tasso als vermisst gemeldet worden. Hinweise gerne an www.tasso.de.