Karnevalssitzungen in Breyell / Lötsch und Hehler

Karneval im Grenzland : TV Total Lötsch oder Gameshow in Hehler

Der Büttenabend der Lötscher Karnvalsgesellschaft De molveren Die und die Abendsitzung der KG Hehler kamen gut an.

Am diesjährigen Büttenabend der Lötscher Karnevalsgesellschaft „De molveren Die“ gab es so einige Jubiläen zu verkünden. „Es ist einfach wichtig, die Traditionen und Brauchtümer an die nächsten Generationen weiterzugeben. Wir feiern heute auch das 55-jährige Bestehen der Kinderkarnevalsabteilung!“, erzählte Axel Salentin, Präsident der Karnevalsgesellschaft, stolz.

Doch damit nicht genug, neben der Kinderabteilung, die sogar älter ist als die Stadt Nettetal, gibt es in diesem Jahr eine weitere Besonderheit: Nettetal hat erstmalig eine Stadtprinzessin. Auch der Stadtprinzessin Silva I. ist es wichtig, das närrische Brauchtum zu bewahren: „Ich wünsche mir, dass viele Kinder den Mut haben, diese Tradition weiterzuführen!“.

Den Büttenabend feiert die Lötscher Karnevalsgesellschaft schon seit 1985. Doch in diesem Jahr gab es in dem rund vierstündigen Programm eine Neuheit: die regionale Fernsehshow mit dem Namen „TV-Total Lötsch“. Die lustige Nachrichtenshow zeigte die neusten Ereignisse aus Lötsch und begeisterte mit viel Humor das Publikum.

Der Höhepunkt des Abends: die Schwarzlichtshow von Viva Nova. Die Tänzer machten mit dem Publikum eine kleine Zeitreise durch die 1980er und 2000er und überzeugten mit einer tollen Lichtershow und Choreographie. Spätestens bei diesem Programmpunkt bebte der Saal Kreuels. Nach rund vier Stunden närrischen Programm mit Gesang, Geschaukel, Tanz und Witz, feierten die Gäste jedoch noch bis spät nach Mitternacht weiter.

Für die KG Hehler ist Hehler das geilste Dorf der Welt. Die Karnevalsgesellschaft lud jetzt unter dem Motto „Wir sind Laache - Fiere - Danze“ ins Hehler Jugendheim ein. Die erste und alle weitere vier Abendsitzungen dort sind bereits ausverkauft. Karten gibt es nur noch für den Hehler Partyalarm am 22. Februar.

Eine neu formierte Gruppe aus jungen Karnevalisten, die Hehler Friends, standen zum ersten Mal auf der Hehler Bühne. Sie zeigten eine tolle Game Show „Wer gewinnt?“ Es ging um Aufgaben von der Pantomime bis zum Fechten. Die zwei Teams wurden aber immer wieder von einem Wunderbärchen gestört.

Nach dem Bauernstammtisch mit deftigen Geschichten aus dem  Leben auf dem Lande und den Jukas mit einem Kessel Buntes Beim Mona Lisa-Tanz begann das Publikum im ausverkauften Jugendheim fingen zu toben an.

Nach der Pause kam mit M und M Musik ins Spiel:  Michael Jansen und Michael Heinrichs. Diese wurden vom Saxophonisten Johanes Gillesen bei ihren Stimmungsliedern begleitet.

Nun war es Zeit für die Jecken Schnecken Brigitte Jackels, Jenny Wittke, Kirsten Sartingen und Silke Schinken. Sie machten Urlaub auf Mallorca und erzählten von Malle und auch von Männern, die ihre Fett weg bekamen. Auf die Womanpower folgte in der Bütt nun der letzte Hehler Macho.  Und als wahrer Mann steht Wolfgang Plücken am Kugelgrill und ist voller Fleischeslust..

Nun stand die letzte Nummer auf der Bühne: Es handelte sich um  die Jeck Generation, als diese entpuppten sich zwei Väter mit ihren Töchtern: Michael Jansen mit Tochter Mona Jansen sowie Jürgen Schusser mit Tochter Lea Schusser. Mit diesem Quartett ging die Post im Jugendheim noch einmal so richtig ab. Die Vier sangen in Abba-Kostümen  die guten alten Abba-Hits.

Mona Jansen und Lea Schusser als Teil von Abba - zu sehen in Hehler. Foto: Joachim Müller

Zum guten Schluss kamen alle aktiven Künstler sowie das Boisheimer Prinzenpaar noch auf die Bühne und man verabschiedete sich mit Kölsche Lieder aus dem toll geschmückten Saal und  rief auf zur After Show Party bis in den frühen Morgen.