Schwalmtal: Karnevalsfreunde erwarten Promi-Besuch

Schwalmtal: Karnevalsfreunde erwarten Promi-Besuch

Der Ungerather Verein feiert in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen. Zwei Sitzungen sind geplant

Kurz erklärt Dirk seine Rolle: "Ich bin jetzt Niki Lauda und sitze im Wohnzimmer unter dem Tannenbaum", sagt er und beginnt, im Dialekt zu sprechen. Selbst die Intonation passt perfekt zu Niki Lauda. Dieser ist einer der Prominenten, die bei den närrischen Sitzungen der Ungerather Karnevalsfreunde (UKF) zu Besuch kommen. Es geht um einen "investigativen Baum" aus Carbon - und der Zuschauer wird sich fragen, ob es wirklich um einen Baum geht. Dann präsentiert er die Weihnachtsgeschichte um Mechaniker Josef und die in der zwölften Boxenrunde schwanger gewordene Maria.

Derzeit bereiten die Karnevalsfreunde das Programm für die Sitzungen vor, die am 27. Januar und am 3. Februar in der Achim-Besgen-Halle in Waldniel stattfinden. Beginn ist jeweils um 19.11 Uhr. Die UKF feiern zwar kein närrisches Jubiläum, aber das 40-jährige Bestehen. Und für die jecken Geburtstagsfeiern hat sich prominenter Besuch angekündigt.

Bei den Proben wird viel gelacht und rumgealbert, doch es gibt auch Verbesserungsvorschläge. Die Render Diana, Julia, Alexandra, Steffi, Kati, Heike, Peter, Basti, Christian, Manuela, Charlene, Dirk und Michael proben wie alle anderen Gruppen bereits seit Oktober. "Es ist immer schön zu sehen, worüber wir lachen und worüber das Publikum später lacht", sagt Kati grinsend. Um die Gags kümmern sich die Mitglieder gemeinsam, zusammen arbeiten sie auch an den Texten. Für Witze gibt es sogar ein eigenes E-Mail-Postfach. "Wenn jemand einen guten Witz gehört oder eine Idee hat, schickt er eine E-Mail", erklären die Redner. Sie sind ganzjährig auf der Suche nach Ideen. "Einige von uns sind deswegen extra am Elften im Elften in Köln gewesen", sagt Julia schmunzelnd. Und Michael verrät: "Besonders unsere weiblichen Besucher werden beim ,Tupper-Man' auf ihre Kosten kommen."

  • Insolvente Fluggesellschaft : Niki Lauda meldet Interesse an Air-Berlin-Tochter Niki an

Bei den Sitzungen stehen Karnevalisten aus drei Generationen auf der Bühne. Die Jüngsten sind zehn Jahre alt, die Ältesten 75. Sie präsentieren einen bunten Mix aus traditionellen Büttenreden, Zwiegesprächen, Gesangsbeiträgen und Sketchen. Die Texte stammen aus eigener Feder, und auch die Nachwuchsförderung wird bei den UKF großgeschrieben: Die jüngsten Mitglieder sind unter anderem mit einem Tanzprogramm zu sehen.

Bernd Maaßen fungiert wieder als Eisbrecher - als ,Dorftrottel' verrät er möglicherweise auch Interna aus der Region. Um die Maske kümmern sich Susanne und Michaela als Teil des Teams, das die Arbeit im Hintergrund leistet.

Karten gibt es bei Michael Pongs, Gladbacher Straße 55 in Waldniel, und bei der Volksbank in Waldniel.

(bigi)