Niederkrüchten: Junges Pärchen soll Wohnwagen angezündet haben

Niederkrüchten: Junges Pärchen soll Wohnwagen angezündet haben

Eine 18-Jährige und ein 23-Jähriger wollten auf gestohlenen Rädern vom Campingplatz in Brempt fliehen

Ein Wohnwagen auf dem Campingplatz an der Kahrstraße in Niederkrüchten-Brempt ist vollkommen abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Laut ihrer Angaben sollen dafür eine Frau (18) und ein Mann (23) verantwortlich sein. Das Pärchen wurde auf der Flucht festgenommen.

Gestern um 1.40 Uhr wurde die Polizei zu einem Brand auf dem Campingplatz an der Kahrstraße gerufen. Dort war ein Wohnwagen vollständig abgebrannt, die Flammen hatten auch einen benachbarten Wohnwagen und einen Pavillon beschädigt. Campingplatz-Bewohner berichteten der Polizei, dass ein Paar aus Venlo dort seit einiger Zeit gewohnt habe. Nach ersten Ergebnissen der Ermittler soll der Wohnwagen vorsätzlich in Brand gesteckt worden sein - von den früheren Bewohnern.

Die Polizei startete sofort eine Fahndung nach den beiden. Zeugen hatten beobachtet, wie das Paar nach dem Ausbruch des Feuers den Campingplatz fluchtartig verließ - dazu hatte es zwei Fahrräder gestohlen, die auf dem Campingplatz abgestellt waren, und war mit ihnen davongefahren.

  • Fotos : Wohnwagen brennen in Niederkrüchten

Doch die Flucht war schon wenig später beendet: Um 2 Uhr hatte ein Streifenwagen der Polizeiwache Viersen die beiden Flüchtigen aufgegriffen: Sie waren auf der L 372 in Brüggen unterwegs. Die 18-Jährige und ihr 23-jähriger Begleiter wollten ins niederländische Swalmen fahren.

Beide wurden vorläufig festgenommen. Ob sie polizeibekannt sind, konnte die Polizei gestern noch nicht mitteilen. Sie setzt die Ermittlungen fort.

(busch-)
Mehr von RP ONLINE