Viersen: Jugendliche und Kinder verkaufen beim Flohmarkt

Viersen: Jugendliche und Kinder verkaufen beim Flohmarkt

Ihre Fähigkeiten als Händler können Sechs- bis 17-Jährige beim großen Trödelmarkt am kommenden Sonntag, 3. Juli, unter Beweis stellen. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr verwandelt sich der Bereich zwischen Remigiusplatz, Fußgängerzone Hauptstraße, Löhstraße, Rathausgasse und der Sparkassenvorplatz in eine einzige große Verkaufsfläche unter freiem Himmel; die Dülkener Straße wird ab 8 Uhr gesperrt. Zugelassen sind lediglich private Anbieter. Die Kinder und Jugendlichen müssen sich selbst um ihre Waren kümmern; Eltern dürfen lediglich helfen.

"Bei dem großen Kinder- und Jugendtrödelmarkt waren die Straßen bisher stets gut gefüllt, Tausende von Besuchern waren auf den Straßen", sagt Rathaus-Sprecher Frank Schliffke. Die Veranstaltung, die traditionell am ersten Juli-Wochenende terminiert ist, galt sogar als einer der größten ihrer Art. Auch wenn das Interesse durch Online-Auktionshäuser nachgelassen habe, sei der Zuspruch groß: "Die echten Trödler sind schon in den frühen Morgenstunden da", so Schliffke.

Der Ablauf sei vollkommen unbürokratisch: Die jungen Händler könnten maximal vier Meter große Stände oder Tapziertische aufschlagen. Veranstalter ist das Ordnungsamt; die Anweisungen der Mitarbeiter seien zu beachten.

(busch-)