1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Jürgen Becker tritt im Forum Dilborn auf

Kultur in Brüggen : Jürgen Becker auf der Spur des Begehrens

(b-r) Den Abschluss des kabarettistischen Jahres im Kulturforum Dilborn machte jetzt der Kölner Jürgen Becker mit seinem Programm „Volksbegehren““ vor einem gut gelaunten und aufmerksamen Publikum.

Um das wichtige Instrument der Demokratie in Deutschland ging es nicht. Das Begehren des Volkes durfte an diesem Abend  wörtlich genommen werden. Politisch war es dennoch. Und nicht nur das –– auch erotisch, kunsthistorisch, trivial, subtil, kritisch, biologisch, theologisch und vieles mehr.

Der rote Faden des Programms mit vielen Bildbeispielen aus der Kunstgeschichte von Rubens über Hopper bis Mel Ramos war die Kulturgeschichte der Fortpflanzung. Ohne Sex gibt‘s Philosophie, wie Becker an Sokrates und Platon darlegte. Ohne Partner viele Nachkommen, wie die Blattlaus zeigt. Die bedient sich ebenso wie die Jungfrau Maria der Jungfrauengeburt und schon war Becker in der Theologie und der Katholischen Kirche, die ja für viele Witze –– vor allem wenn es um Sexualität geht –– gut ist.

Dass geschlechtliche Fortpflanzung gut für die Gesundheit ist, wie Obstbäume sich fortpflanzen, dass Dunkelheit der Sexualität zuarbeitet, das alles und viel mehr weiß Becker locker zu erzählen.

Sigmund Freud, Helmut Kohl, Strache und Merkel, die Büchse der Pandora, das Erben und Vererben nicht nur von Geld, der Tod und die Erotik –– Becker kommt auf intelligente Weise vom Hölzchen aufs Stöckchen und verliert sich nicht im Dschungel seiner überraschenden gedanklichen Verknüpfungen.

(b-r)