1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen: Jedermannhilfe: Mitgliederzahl hat sich mehr als verdoppelt

Brüggen : Jedermannhilfe: Mitgliederzahl hat sich mehr als verdoppelt

Die Jedermannhilfe Brüggen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bei ihrer Versammlung zogen die Mitglieder Bilanz. Wie die alte und neue Vorsitzende Renate Tyburski berichtete, hatte die Brüggenerin Anne Steinhauser ein kostenloses Coaching durchgeführt, "damit wir auch in Zukunft gut die Jedermannhilfe leiten können", so Tyburski. Die 25-jährige Verena Schmidt, neues Mitglied der Jedermannhilfe, hat eine Facebookseite für den Verein entwickelt. Auch der Newsletter stammt aus ihrer Feder.

Die Jedermannhilfe Brüggen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bei ihrer Versammlung zogen die Mitglieder Bilanz. Wie die alte und neue Vorsitzende Renate Tyburski berichtete, hatte die Brüggenerin Anne Steinhauser ein kostenloses Coaching durchgeführt, "damit wir auch in Zukunft gut die Jedermannhilfe leiten können", so Tyburski. Die 25-jährige Verena Schmidt, neues Mitglied der Jedermannhilfe, hat eine Facebookseite für den Verein entwickelt. Auch der Newsletter stammt aus ihrer Feder.

Drei Schwerpunkte hat die Jedermannhilfe: die öffentlichen Institutionen, die Privathaushalte und die Seniorenhilfe sowie die große Anzahl der Flüchtlinge. "Dort sind einige von uns tätig, aber die Organisation liegt in anderen Händen", erläuterte Tyburski und kündigte an: "Wir werden bald für interessierte Helfer eine Schulung anbieten, wenn der Bedarf da ist. Eine Anmeldung liegt schon vor." Die Mitgliederzahl der Jedermannhilfe hat sich von 20 auf über 40 Personen mehr als verdoppelt. Der Bürodienst hat gut zu tun: "An manchen Tagen erreicht er die Grenzen der Kapazität. Wir würden auch gerne das Feedback abfragen, was wir dann nicht leisten können", berichtete Siegfried Michiels. Er appellierte an die Mitglieder: "Halten Sie mit uns Kontakt in jeglicher Form." Als Schatzmeister stellte er die Kassenlage gut da. "Die Personen, die für ihre Arbeit Geld auslegen müssen, sollen entschädigt werden und ihre Kosten abrechnen können. Wer ehrenamtlich für uns tätig ist, sollte nicht seine Rente dafür opfern müssen." Die in der Gemeinde gut vernetzte Renate Lehmann ist neu zum Büroteam gestoßen. Nach der Blümchenaktion in Brüggen soll auch eine Aktion in Bracht auf die Jedermannhilfe aufmerksam machen. "Dafür sollten wir lieber 2016 die Seniorenmesse in Bracht nutzen. Da haben wir gemerkt, dass wir mehr Erfolg hatten, um das Interesse auf uns zu lenken", meinte Michaela Mewissen, 2. Vorsitzende. Ein Problem gibt's: Wie kann besser kenntlich gemacht, wo die Jedermannhilfe ihren Sitz im Brüggener Rathauses hat? Wiederwahl gab es für die 1. Vorsitzende Renate Tyburski, Schatzmeister Siegfried Michiels, Schriftführer Henriette Janssen-Klaar, Beisitzerin Marina Honold und die Kassenprüfer Harald Kremkau und Uschi Feist. Das Sommerfest der Jedermannhilfe findet am 18. September statt. (off)

(off)