1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenzwert im Kreis Viersen sinkt weiter auf 78

Corona-Pandemie : Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sinkt weiter

Aktuell gelten 485 Menschen im Kreis Viersen als mit dem Corona-Virus infiziert, davon 33 neu. 653 Kontaktpersonen befinden sich zurzeit in Quarantäne.

Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 3. September, 33 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Von den 33 Neuinfektionen sind 39 Prozent bis 19 Jahre alt. Außer zwei 80-Jährigen sind alle Neuinfizierten jünger als 60. Aktuell gelten 485 Menschen im Kreis Viersen als infiziert. 653 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 92,5 auf 78,0.

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 119. In den Krankenhäusern im Kreis werden sieben Menschen mit Corona stationär behandelt, zwei davon befinden sich auf der Intensivstation, einer wird beatmet. Insgesamt entfallen 2645 Ansteckungen auf die Variante B.1.1.7 (Alpha), 268 Ansteckungen auf die Variante B.1351 (Beta), und 410 Ansteckungen auf die Variante B. 1617.2 (Delta).

In den einzelnen Kommunen im Westkreis sind als aktuell infiziert gemeldet: in der Stadt Viersen 134 (+2), in der Stadt Nettetal 76 (-2), in den Gemeinden Schwalmtal 37 (+2), Brüggen 30 (+21) und Niederkrüchten 10 (+/-0).