1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert steigt leicht an - ein weiterer Todesfall im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert steigt leicht an – ein weiterer Todesfall

(mrö) Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen ist am Montag gegenüber Samstag leicht angestiegen. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner kletterte von 87 auf 89.

Seit Samstag wurden 98 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt – darunter auch Fälle in mehreren Pflegeeinrichtungen und mehreren Kitas. Aktuell gelten 448 Personen im Kreis Viersen als infiziert. 601 Einwohner befanden sich am Montag in häuslicher Quarantäne.

Nach dem Tod von zwei Covid-19-Patienten am Wochenende meldete der Kreis Viersen am Montag einen weiteren Todesfall. Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 78-jährigen und einen 83-jährigen Mann aus Viersen sowie eine 81-jährige Frau aus Nettetal.

57 Covid-19-Patienten wurden am Montag in den sechs Krankenhäusern des Kreises stationär behandelt. Davon befanden sich acht auf Intensivstationen, sechs von ihnen mussten invasiv beatmet werden.

In der Kita Röhlenend in Viersen wurden drei Personen positiv getestet – die Gesamtzahl erhöht sich damit auf fünf. In der Kita Dreikäsehoch in Tönisvorst wurde eine Person positiv getestet. Im Theresienheim in Viersen wurden zwei Mitarbeiter infiziert (insgesamt: vier).

Die aktuellen Infiziertenzahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden: Viersen: 164 (+7), Nettetal: 93 (-15), Brüggen: 13 (-5), Niederkrüchten: 11 (+3), Schwalmtal: 19 (-4).

(mrö)