1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert im Kreis Viersen weiterhin bei 105

Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert im Kreis bleibt weiter bei 105

Mehr Neuinfektionen, ein stabiler Inzidenz-Wert oberhalb der 100, mehr Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern – das ist die Corona-Lage an Gründonnerstag.

An Gründonnerstag registrierte das Kreisgesundheitsamt insgesamt 78 Neuinfektionen. Damit gelten aktuell 458 Einwohner des Kreises Viersen als infiziert, 22 mehr als am Mittwoch. Nach einer Kalkulation des Kreisgesundheitsamtes haben sich 57 Prozent der aktuell Infizierten mit einer mutierten Virusvariante angesteckt. Sowohl die südafrikanische Variante als auch die britische Virusmutante B.1.1.7. gelten als deutlich infektiöser als das herkömmliche Coronavirus. Neun Neuinfektionen wurden aus drei Kitas im Ostkreis gemeldet, eine Neuinfektion aus der Gesamtschule Nettetal. 

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen liegt, wie bereits am Mittwoch, bei 105. 

Gestiegen ist die Zahl der Covid-19-Patienten, die stationär in den Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt werden muss. 28 Menschen wurden am Donnerstag in den Hospitälern behandelt, fünf davon auf Intensivstationen. Fünf Patienten mussten invasiv beatmet werden.

Die aktuellen Infiziertenzahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden: Viersen: 118 (+15), Nettetal: 97 (+7), Brüggen: 6 (+1), Niederkrüchten: 10 (-2), Schwalmtal: 30 (+5), Kempen: 79 (+10), Willich: 48 (-1),  Grefrath: 30 (-7), Tönisvorst: 40 (-5).

(mrö)