1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Inzidenz-Wert im Kreis Viersen steigt

Corona-Pandemie : Kreis Viersen verzeichnet neun Neuinfektionen

Insgesamt gelten aktuell 93 Einwohner im Kreis Viersen als infiziert. So entwickelten sich die Corona-Fallzahlen in den einzelnen Kommunen.

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen ist wieder gestiegen: Das Robert-Koch-Institut meldete für Dienstag einen Wert von 23,1 (Vortag: 21,7). Laut Corona-Schutzverordnung gelten aktuell weiterhin die Maßnahmen der Stufe 1. Wie eine Kreis-Sprecherin mitteilte, verzeichnete der Kreis Viersen am Dienstag neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Aktuell gelten 93 Menschen im Kreis Viersen als infiziert – 55 von ihnen haben sich mit der aggressiveren Delta-Variante angesteckt. 147 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne. In Krankenhäusern im Kreis Viersen werden zwei Covid-19-Patienten stationär behandelt, einer von ihnen befindet sich auf einer Intensivstation, muss aber nicht beatmet werden. Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Viersen 11.810 Corona-Fälle nachgewiesen. Dabei entfallen insgesamt 2645 Ansteckungen auf die Variante B.1.1.7 (Alpha), 268 Ansteckungen auf die Variante B.1.351 (Beta), und 102 Ansteckungen auf die Variante B.1.617.2 (Delta). Bis Montag hatten 193.117 Menschen im Kreis Viersen eine Erstimpfung erhalten (Anteil der Geimpften pro 100 Einwohner: 64,6 Prozent), 155.579 auch eine Zweitimpfung (52,1 Prozent).

So entwickelten sich die Fallzahlen im Kreis Viersen: Viersen 27 (-2), Nettetal 16 (+/-0), Brüggen 6 (+1), Niederkrüchten 1 (+/-0), Schwalmtal 3 (+/-0), Kempen 6 (+/-0), Willich 23 (+4), Tönisvorst 3 (+/-0), Grefrath 8 (+/-0).

(naf)